Chronik des LSV

18.11.1961 Gründung des Vereins BSG Traktor Reichardtswerben durch die Sportfreunde:Werner Fleischer, Walter Haushälter, Erich Mank und Gerhard Rammelt. So besagt es die Aufzeichnung, leider stimmt dies so nicht, da ein Gründungsdokument besagt, dass die Sportfreunde Herr Udo Timel, Herr Klaus Wilfert, Herr Jürgen Heeger und Herr Ralf Mank die Gründungsmitglieder waren.

Als erster Vorsitzender wurde Werner Fleischer gewählt. Gebildet wurde eine Männermannschaft, die in der II. Kreisklasse spielte.

Das Orginaldokument dieser Aufzeichnungen bis 1975, wurde bei Aufräumarbeiten gefunden.

Chronik 1 Chronik 2 Chronik 3
April 1962 Es wurde ein neuer Vorsitzender gewählt. Neuer Vorsitzender ist Erich Mank und als Sektionsleiter steht ihm Gerhard Rammelt zur Seite.
1963 Es wurde eine weitere Männermannschaft und eine Jugendmannschaft gegründet. In dieser Saison gelang der I. Mannschaft der Aufstieg in die I. Kreisklasse.
16.08.1964 Einweihung des neuen Sportplatzes. Grundsteinlegung für den Bau des Umkleidehauses. Gründung einer Schülermannschaft.
1966 Die Jugend- und Schülermannschaft werden Kreismeister und am 12.06.1966 auch Pokalsieger. Neuer Sektionsleiter ist Ingo Ebisch.
1968 Der Weiterbau des Sporthauses geht nur schleppend voran, da es keinerlei Unterstützung gibt. Der Verein hat mittlerweile zwei Männermannschaften, eine Juniorenmannschaft, eine B-Jugendmannschaft und eine Schülermannschaft.

Richtfest Umkleidehaus im Herbst

Richtfest_1968

 

27.09.1969 Einweihung des Umkleidehauses
Die meisten Aufbaustunden am Umkleidehaus, die Tag für Tag, Sonnabends und Sonntags ihre Freizeit opferten waren: Erich Mank, Ralf Mank, Wolfgang Rammelt, Gerald Rammelt, Jürgen Gründler, Wolfgang Rothe, Ingo Ebisch und Reiner Thiele.
1970 Weiterbau der Sportgaststätte bis zum Fundamentsockel. Jetzt arbeiten nur noch drei Sportfreunde. Dies waren Wolfgang Rammelt, Ralf Mank und Erich Mank. Außer das der Bezirk 3000,00 Mark gibt, kommt von niergends Unterstützung.
1971 Es wird durch den Sportfreund Erich Mank eine Frauenfußballmannschaft gegründet.

Diese Frauenfußballmannschaft ist die erste im Kreis Weißenfels.

Frauenmannschaft

Es werden große Erfolge erziehlt und dadurch auch große Einnahmen. Mit diesen Einnahmen wird dann auch das Bauvorhaben weiter finaniziert.

1972 Die I. Männermannschaft steigt in die II. Kreisklasse ab.
Aber mit dem Weiterbau des Sportlerhauses gibt es große Probleme. Nach wie vor arbeiten nur die drei Sportfreunde, Wolfgang Rammelt, Ralf Mank und Erich Mank an dem Bau weiter. Niemand weiter hat Interesse am Weiterbau. Trotzdem werden Betonbruchteile gesetzt und die Fenster eingemauert. Jedoch fehlt es an Geld mit den man die Fenster bezahlen kann und Dachholz ist auch nicht zu bekommen. Zitat des Vorsitzenden: „“Mein Wunsch ist, dass die Sportgaststätte fertig wird. Das die Sportler mehr Interesse am Spiel finden und mal etwas gutes haben. Ich will etwas für Alle in der Gemeinde bringen.““
1974 Der Verein bekommt 20.000,00 Mark vom Staat. Damit geht der Bau des Sportlerhauses zügig weiter. Der Vorsitzende ist nur „“auf Achse (wie er schreibt)““ und holt Baumaterial. Ziel ist es, das Sportlerheim am 01.10. zu eröffnen. Das wird dann auch geschafft und am 01.10 fließt das erste Bier aus der Zapfanlage. Alle im Ort sind begeistert. 
07.10.1974 Am 25. Jahrestag wird von Vertretern aus der Gemeinde und des Sport’s das Sportlerheim offiziel eingeweiht. An diesen beiden Tagen kommen so viel Menschen, dass der Ansturm nicht zu bewältigen ist. Alle sind begeistert und wir nehmen den ersten großen Betrag ein. Alle hoffen das es so weiter geht.
10.01.1975 Worte des damaligen Vorsitzenden: „“Ohne einen Pfennig fingen wir an. Heute am 10.1.75 kann ich sagen wir sind aus dem Schneider und haben schon verdient und gutgemacht, die Gaststätte läuft. Mögen meine Nachkommen zum Wohle der BSG arbeiten wie ich es machte.„“
1975 / 1976 Es wurde weiter viel gebaut am Sportlerhaus: die Terrasse wird mit Platten belegt und mit Stühlen und Tischen bestückt Toilettenanlage, Kohleschuppen und ein Lagerschuppen wurden gebaut
18.11.1976 „Heute feiern wir unseren 15. Geburtstag.“ Alle Sportfreunde feierten dieses Ereignis mit Ihren Ehefrauen. Auch der Spielbetrieb ging mit 2 Männermannschaften sowie einer Nachwuchsmannschaft weiter.
1979 Die 1. Männermannschaft belegt in dieser Saison einen guten Mittelplatz in der 1. Kreisklasse. In der Punktspielserie 1979/1980 belegen Sie den dritten Platz. In diesem Spieljahr ist keine Nachwuchsmannschaft mehr gemeldet aber 3 Männermannschaften. Den Kneipenbetrieb gibt die Familie Mank in diesem Jahr ab. Sie hinterlassen durch erfolgreiche Arbeit eine voll ausgestattete Gaststätte.
Juni 1980 Aufgrund des im Jahr 1981 stattfindenden 20 Jährigen Vereinsjubiläums und der 1100 Jahrfeier der Gemeinde Reichardtswerben wurde das Vereinsheim grundlegend renoviert. Sportlich ging es mit 2 Männermannschaften weiter. In der 1. Kreisklasse belegen nach der Hälfte der Saison Rang 1. Die andere Mannschaft spielt zu dieser Zeit in der zweiten Kreisklasse. Leider haben wir keinen Nachwuchs mehr.
23.09.1980 Die Gaststätte wurde nach der Renovierung wieder eröffnet.
23.05.1982 Die erste Mannschaft belegte den 1. Platz in der ersten Kreisklasse. Bei den Ausscheidungen zur Bezirksklasse reichte es aber leider nicht, da einige Spieler zur Armee einberufen wurden. Der gesamte Spielbetrieb scheint auf der Kippe zu stehen. Es reicht noch knapp für zwei Männermannschaften sowie einer Nachwuchsmannschaft. Auch der Gaststättenbetrieb liegt brach. Es lässt sich einfach kein Gaststättenleiter finden.
Dezember 1983 Im September 1982 konnte schlussendlich doch ein Gaststättenleiter gefunden werden. Dadurch konnte ´82 und auch in diesem Jahr eine Weihnachtsfeier stattfinden. Das Interesse am Fußball scheint sich wieder zu steigern. „Unsere Sportler sind eine gute Gemeinschaft, ob verloren oder gewonnen, die Kameradschaft ist einzig.“
19.05.1986 Seit 1986 ist viel passiert. Nicht nur sportliche Ereignisse prägten das Vereinsleben. Viele positive aber auch negative Einflüsse waren zu verzeichnen. Heute beginnt die Festwoche anlässlich des 25. Vereinsjubiläums. Sportlicher Höhepunkt war vorher der Gewinn der Kreismeisterschaft durch die 1. Männermannschaft aufgrund eines verdienten 3:1 Erfolges im letzten Spiel gegen Dehlitz. Wir haben wieder eine gute Gemeinschaft und auch der Gaststättenbetrieb läuft.
1988 Der Vereinsvorsitzende scheidet aus Altersgründen aus dem Vorstand aus. Hier enden die handschriftlichen Aufzeichnungen.
 1988 – 2008 Hier enden die handschriftlichen Aufzeichnungen.Es erfüllt mich mit Ehrfurcht unter welchen Umständen, mit welchen Einsatz und mit welchen Mitteln hier Leistungen für den Verein, für den Fußball hier im Ort erbracht wurden.

Wie wir wissen ging es auch ohne handschriftliche Aufzeichnungen weiter.

Seit 1988 leiteten die Sportfreunde Dieter Wilfert und Jürgen Klose erfolgreich den Verein. In der Wendezeit und in den anschliessend schweren Jahren leiteten diese beiden Sportfreunde den Verein sehr erfolgreich. In der Wendezeit bekammen wir dann unseren heutigen Vereinsnamen. LSV bedeutet im übrigen Landsportverein. Im Männerbereich hielt man mit den Großen mit und im Jugendbereich wurde sehr erfolgreich Aufbauarbeit geleistet, welches sich im Jahr 2006 mit dem Gewinn der Kreismeisterschaft und der Finalpokalteilnahme darstellte.

Sommer 2008 Es wird das erste Sommerfest seit langer Zeit wieder durchgeführt. Leider regnet es ab 16:00 Uhr permanent. Erst gegen 23:30 Uhr hört es wieder auf. Trotzdem wird das Fest ein toller Erfolg. Gewinner des Turniers ist eine Langendorfer Freizeitmannschaft.
2009 Wahl eines neuen Vorstandes. Gewählt wurden Gaby Klose (Finanzwart), Michael Große, Siegmar Große, Rene Kiernicki, Michael Gottschalk (2. Vorsitzender) und Michel Boehnke (1.Vorsitzender)
2010 Teilsanierung des Sportlerheims. Es wird der komplette Sanitärbereich rausgerissen und neu installiert. Auch wird die Heizung und Elektrik erneuert. Zudem wird der Gaststättenbereich mit  einen neuen Fußboden, einer neuen Theke und einen neuen Farbanstrich teilsaniert. Erstellung einer Homepage.
01.01.2011 Durch die Eingemeindung geht der LSV mit seinen Verträgen zum Sport und Freizeitbetrieb der Stadt Weißenfels über.
04.06.2011 Gründung einer F und E-Jugendmannschaft durch Sportfreund Küster. Ihm zur Seite stehen Rene Kiernicki und Patrick Dumont. Nach genau 40 Jahren, Gründung einer Damenmannschaft durch Sportfreund Kraft. Ihm zur Seite steht Sportfreund Kruckow.

Hier die Presseberichte der MZ: Prominente Verstärkung

presse_3

08.07. – 10.07.2011 Feier zum 50-jährigen Bestehen.Am Freitag startete unser Jubiläum mit dem Spiel unserer E-Jugend gegen Lützen. Welches mit 0:14 verloren wurde. Anschließend spielten die Kreismeister von 85/86 gegen eine Kreisauswahl und gewannen mit 7:1.

Um 19:00 Uhr der offizielle Teil der Festlichkeit mit Vertretern von Vereinen der Gemeinde, Fußballvereinen, Oberbürgermeister Risch, stellv. Ortsbürgermeister Langner, Vertretern des KSB, KFV, Sport- und Freizeitbetrieb und unseren Sponsoren.

Ab 21:00 Uhr spielte DaCapo auf.

Am Samstag fand ein Turnier mit 7 Mannschaften statt, welches der SV Langendorf gewann. Anschließend spielten unser Damen gegen den Droyßiger SG und verloren mit 1:4. Am Abend spielte dann die Disco Zoom Air auf.

Hier die Presseberichte der MZ:Pressebericht

Pressebericht

2011-2012 Bau einer neuen Flutlichtanlage durch den Sport und Freizeitbetrieb der Stadt Weißenfels. Gründung einer Spielgemeinschaft der 2. Mannschaften mit dem TSV Großkorbetha.
2013 Trainer Daniel Küster wechselt zum TSV Großkorbetha und nimmt acht Spieler mit. In der kommenden Saison steigt man in die Kreisklasse ab. Auflösung der Spielgemeinschaft mit dem TSV Großkorbetha.

Auflösung der Frauenmannschaft!

Gründung einer Spielgemeinschaft der 2. Mannschaften mit dem SV Burgwerben.

Wahl eines neuen Vorstandes. Gewählt wurden Siegmar Große, Michael Kraft, Enrico Schieck, Hans-Günter Töpel, Michael Gottschalk (2. Vorsitzender) und Michel Boehnke (1.Vorsitzender)

2014 Auflösung der Spielgemeinschaft mit dem SV Burgwerben, aus Mangel an Spielern. Erneuter Einbruch ins Sportlerheim. Hier die Meldungen: Chaoten verwüsten Sportlerheim und Zeitz hift Reichardtswerben.

Auch das Regionalfernsehen war vor Ort: BLK Regional TV

Durchführung des 1. UHLE-CUP’s mit 8 Freizeitmannschaften.

Aufbau einer neuen Küche, Renovierung der Flures unter Federführung des Sportfreundes Schieck.

20151107_135537 20151107_135523 20151107_135531

 

2015 „relaunch“ unserer Homepage. Bis dahin hatten wir 82.500 klicks. Im Durchschnitt 16.500 pro Jahr, 1.375 pro Monat und 46 am Tag.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.