LSV : SG Meuchen / Lützen II (0:1) 1:1

Teilen auf ......Share on Facebook7Share on Google+0

Vorbericht

Nachdem man gegen Krauschwitz den kürzeren gezogen hat, wird dieses Spiel schon eine Art Wegweiser für den Aufstiegskampf sein. Verliert man ist der abstand schon recht groß. Also sollte alles an Spannung geboten sein. Wer nicht kommen kann, hat natürlich die Möglichkeit das Spiel über den Fupaliveticker zu verfolgen.

Spielbericht

Glück erzwungen!

Nach dem man vor zwei Wochen, nach 90 % Ballbesitz und Chancen über Chancen, gegen die SG Krauschwitz/Teuchern II die Punkte abgeben musste, ist man nach diesem Spiel froh, wenigstens einen Punkt erkämpft zu haben. Sicher glücklich aber wer fragt danach. Zumindest keiner aus den einheimischen Reihen.

Beim Spitzenspiel zeigten sich die einheimischen sehr nervös. Dies sollte sich auch das ganze Spiel nicht ändern. Leichtigkeitsfehler bestimmten die ganze Zeit das Spiel der Rot Weißen. Die SG aus Meuchen und Lützen waren bissiger und spielerisch oben auf. Sicher erkannt man schnell, dass die SG mit höherklassigen Spielern, das Spielgerät besser behandelten. Der Gastgeber war aber auch unbekannter Weise sowas von unsicher, dass Trainer Bernd Kloss mit zunehmender Zeit kaum noch Worte fand. Sehr oft fand der eigene Pass den eigenen Mitspieler nicht. Auch Ideenlossigkeit und nicht vorhandene Laufbereitschaft zeichnete unser Spiel aus. So war es eine Folge dieser Eigenschaften unseres Spieles welches zum Elfmeter führte. Unnötig vertendelte Scholze den Ball an der eigenen Grundlinie. Andreas Zimmermann, der nach Ping Pong, den Ball in seine Nähe bekam und den Gegner am Abschluss hindern wollte, fällte diesen kompromisslos und sah dafür den gelben Karton und den Elfer gegen sich. Dies war nach 11 Minuten. Diesen verwandelt Hübner sehr sicher. Der Gegner sehr lauffreudig und Ballsicher konnte immer wieder unsere Abwehr vor größere Probleme stellen. Auch die Rot Weißen hatten ihre Chancen, fanden aber in Claußner ein ums andere Mal ihren Meister. Kurz vor Ende der ersten Hälfte hatte Günter die größte Chance aber verfehlte knapp den Ausgleich. Ein sichtlich angefressener Trainer fand in der Halbzeitansprache die richtigen Worte. So zeigte man in Hälfte zwei mit einer kämpferischen Steigerung doch, dass man gewillt war das Spiel noch zu drehen. Die Passsicherheit stellte sich jedoch weiterhin nicht ein. Die Gäste hatten vor dem Kasten die klareren Gelegenheiten. Priese vereitelte in der 70. Minute nach einem Solo von Heiler, als dieser frei vor dem Tor auftauchte, mit einer Glanztat den endgültigen K. o.. Nach einer Umstellung bei den Gastgebern (Plutz ins Mittelfeld, Zimmermann nach hinten) erhöhte man den Druck auf den Gegner. Vorerst ohne zählbares.

Das ständige anrennen wurde dann in der 88. Minute belohnt. Ein Schußversuch aus gut 20 Metern wurde durch eine Handabwehr vereitelt, was richtiger Weise zum Pfiff führte. Auf Grund zahlreicher Beschwerden gab es zur Folge auf den Pfiff 4 x Gelb für die SG. Habe ich so auch noch nicht gesehen. Nach dem sich alles nach gut 5 Minuten alle wieder beruhigt hatten verwandelte Mikitiuk sicher. Claußen war zwar in der Ecke aber der Ball zu platziert. Jetzt stellte Kloss wieder um (Plutz zurück in die Abwehr und  Zimmermann wieder ins Mittelfeld). Zimmermann tat das nicht gut. Völlig übermotiviert semmelt er den Gegner an dessen 16’er um und bekommt dafür logischer Weise Gelb und damit Gelb/Rot. Das gleiche Schicksal ereilte dann auch noch Naumann von den Gästen, so dass man das Spiel mit 10 gegen 10 beendete.

Fazit: Gefühlt war man mit dem Kopf nicht bei einem Spitzenspiel. Zuviele Leichtigkeitsfehler ließen keinen Spielfluss zu und man holte glücklich einen Punkt. Damit verliert man nicht den Kontakt zur Spitze. Jedoch bedarf es einer anderen Leistung um sich diese auch zu verdienen.

Der LSV spiele wie folgt: Priese, Buhlmann (38. Pytel), Reimer (64. Dima), Sebastian Lehnert (69. Bader), Zimmermann, Kraft, Scholze, Mikitiuk, Schenk, Plutz

Nicht zum Einsatz kam Nicolae.

Am Abend ging es dann noch zum gemütlichen Mannschaftsbowling.

Bilder zum Spiel

Video zum Spiel

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.