SV Burgwerben II : LSV 0:7 (0:4)

Teilen auf ......Share on Facebook0Share on Google+0

Vorbericht

Das erste Punktspiel der Saison findet für uns bei der zweiten Vertretung in Burgwerben statt. Auch hier drücken wir dem neuen Trainer Bernd Kloss alle Daumen und wünschen viel Erfolg. Anpfiff ist in Burgwerben bereits 12:00 Uhr.

Spielbericht

Kantersieg zum Auftakt

 

Nachdem in der Vorwoche bereits der Start in die neue Kreisklassesaison stattgefunden, stiegen nun auch der Gastgeber aus Burgwerben (spielfrei) und der LSV (Spiel verlegt) in das Geschehen ein. Da sich die Zweitvertretung aus Burgwerben auch personell verändert hatte und zudem in den Testspielen durchaus erfolgreich agiert hatte, erwartete man ein schwereres Spiel als in der Vergangenheit.

So gehörten auch die ersten Minuten dem Gastgeber, der schon mit der ersten Gelegenheit für Torgefahr sorgen konnte, aber den Schuss von Roberto Riedel konnte der frischgebackene Ehemann Sven Priese über den Kasten lenken. Auch in der Folgezeit hatten die Burgwerbener mehr vom Spiel; aber an diesen Tag zeigte sich die Hintermannschaft erstaunlich sattelfest; vor allem ein Conrad Plutz legte für sein Alter einen abgeklärten Auftritt an den Tag.

In der 6.Minute konnte man mit der ersten gelungenen Offensivaktion gleich die Führung markieren: Ein feiner Pass von Christoph Bader schickte Torsten Günther auf Reisen, der von der Grundlinie nach innen passte, wo Robert Schenk aus Nahdistanz  einnetzen konnte.

Eine brenzlige Situation gab es wenig später im eigenen Strafraum, wo Christoph Schmoranzer im Laufduell mit Kai Buhlmann zu Fall kam, aber der heute souverän leitende Schiri Uwe Löber korrekterweise auf Weiterspielen entschied.

Auf der Gegenseite wurde es dann aber zwingender. So konnte man mit einem Doppelschlag praktisch schon die Weichen Richtung Sieg legen. Mihai Dima scheiterte zunächst an Thomas Ebert. Die nachfolgende Ecke von Günther wuchtete der Torschützenkönig der vergangenen Saison Adrian Mikitiuk  per Kopf in die Maschen. Nur wenig nach Wiederanpfiff fand man sich schon wieder im Burgwerbener Strafraum ein, wo Schenk die herrschende Konfusion zum 0:3 nutzen konnte.

Man hätte das Ergebnis noch höher schrauben können, aber ein Kopfball von Schenk nach Flanke von Buhlman strich am Kasten vorbei.

Der Gastgeber, im Mittelfeld durchaus gefällig fand aber noch keine Mittel, um im letzten Drittel für Gefahr sorgen zu können. Ein harmloser Freistoss von Riedel war zunächst das einzige was heraus sprang. Nach einer knappen halben Stunde leitete Mikitiuk die nächste gefährliche Aktion ein, als er Schenk bediente, der wiederum Dima schickte, der noch an Ebert vorbei kam, aber am Querbalken scheiterte.

Danach rappelte sich Burgwerben wieder auf und fand wieder besser ins Spiel; aber weiterhin gab es kein Durchkommen; lediglich ein Fallrückzieher von Alexander Fischer nach Freistoss sprang dabei heraus, der aber über den Kasten ging.

Fünf Minuten vor der Pause fiel dann doch noch das 0:4: Diesmal war es Schenk, der Günther bediente, der diesmal im Gegensatz zu vorangegangenen Aktionen perfekt für Dima für dessen erstes Saisontor auflegte. Ein Distanzschuss von Ion Costin aus gut 25 Metern, der am Tor vorbei ging, beendete schließlich den ersten Durchgang.

Wie zu erwarten kam der Gastgeber mit entsprechenden Druck zurück in Hälfte Zwei. Doch auch diese Phase überstand man schadlos und konnte sich dann allmählich wieder frei spielen; auch wenn die erste gelungene Aktion wegen Abseits noch zurück gepfiffen wurde. Ein Fernschuss von Nico Reimer ging wenig später am Tor vorbei. Dann wurde es wieder gefährlicher: Ein Schuss von Mikitiuk aus gut zwanzig Meter fand nur den Pfosten, den Nachschuss setzte Dima nur Zentimeter neben den Kasten. Eine weitere Chance von Schenk konnte Ebert klären. Das 0:5 fiel dann nach gut einer Stunde. Eine Flanke von Buhlmann fand den Kopf von Mikitiuk, der ins lange Eck vollendete.

Danach überließ wieder man wieder etwas mehr den Gastgeber das Spiel; der aber nur aus der Distanz für etwas Gefahr sorgen konnte, aber auch hier ging der Schuss von Riedel wieder über den Kasten von Priese.

Doch in diese Phase hinein konnte man das 0:6 einfügen: Wieder war es Günther der Mikitiuk in Szene setzte, der aus spitzen Winkel mit ein wenig Unterstützung eines abgefälschten Balles seinen dritten Treffer markierte.

Andy Roberti hätte durchaus für Ergebniskosmetik sorgen können, als er mit einem Kopfball freistehend nur den Außenpfosten touchierte.

Auf der anderen Seite hätten der eingewechselte Andreas Zimmermann und Günther das Ergebnis noch weiter in die Höhe schrauben können, aber ersterer scheiterte aussichtsreich an Ebert; der Zweitgenannte sah sein Geschoss von der Unterkante des Querbalkens zurück ins Feld springen.

In der Nachspielzeit konnte Mikitiuk seinen Hattrick perfekt machen. Einen unzureichend geklärten Freistoß konnte er über die Linie stochern und damit Treffer Nummer Vier perfekt machen.

So konnte man anders als in den Vorjahren einen gelungenen Saisonauftakt feiern, der aufgrund einer klasse Mannschaftsleistung auch in dieser Höhe in Ordnung geht. An dieser Stelle noch einmal Dank an die Akteure, die heute nicht zum Einsatz kommen konnten.

Nach dem Pokalwochenende trifft man in 14 Tagen auf die bisher sieglose Spielgemeinschaft aus Deuben/Grana. Hier gilt es die gezeigte Leistung zu bestätigen.

 

Der LSV spielte wie folgt: Sven Priese, Christoph Bader, Florian Ackermann, Conrad Plutz, Kai Buhlmann, Nico Reimer (78.Min: Sebastian Lehnert), Mihai Dima (70.Min: Andreas Zimmermann), Adrian Mikitiuk, Torsten Günther, Robert Schenk (62.Min: Daniel Pytel)

statistik

Bilder zum Spiel

Video zum Spiel

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.