SV Mücheln II : LSV 1:4 (0:2)

Teilen auf ......Share on Facebook0Share on Google+0

Spielbericht

Nicht unbedingt schön; aber effektiv

Nach nicht einmal zwei Tagesfristen seit dem letzten Auftritt trat man zum letzten Testspiel vor Beginn der Pflichtspielsaison bei der Reservevertretung Sportring Mücheln an. Doch wie schon in Langendorf täuscht das Ergebnis etwaige Überlegenheit vor.
Schon nach drei Minuten konnte Florian Ackermann dem Gegner den Ball abluchsen und zur frühen Führung einnetzen. Danach entwickelte sich ein mittelfeldlastiges Spiel mit wenigen Möglichkeiten, wenngleich mit optischen Vorteil der Gäste aus Reichardtswerben. Nach zehn Minuten ermöglichte man dann aber mit zu kurz abgewehrtem Ball die erste Chance für die Gastgeber in Person Hamed Ahmadi; die Sven Priese aber parieren konnte.
Nach einer Viertelstunde Spielzeit einer der wenigen gelungenen Spielzüge, die die nächste Möglichkeit für die Gäste heraufbeschwor. Michael Kraft bediente Mihai Dima auf der rechten Seite, der dann nach innen flanken konnte, wo aber Constantin Burlucu mit Flugkopfball den Kasten verfehlte.
Wenig später versuchte es der Torschütze aus der Distanz; aber auch hier wurde das Ziel verfehlt.
Nach 26 Minuten konnte man die Führung ausbauen. Mit einem feinen Pass in die Tiefe konnte man die dichte Abwehr der Müchelner aushebeln und Daniel Pytel netzte überlegt zum 0:2 ein.
Bis zur Pause passierte dann aber auf beiden Seiten nicht mehr sonderlich viel. Immer wieder wurde der letzte Ball zu inkonsequent oder ungenau gebracht; das weitere klare Chancen kaum noch heraus gespielt werden konnten.

Nach der Pause erwischte man wieder den besseren Start. Ein Querpass von Adrian Mikitiuk setzte Andreas Zimmermann in Szene, der allerdings über den Kasten von Ricardo Sell zielte.
Wenig später hätte Mücheln durchaus verkürzen konnte; doch mit Fußabwehr konnte Priese den Versuch von Bahador Osmani abblocken.
Die nächste Chance für die Gäste bot sich dann den agilen Robert Schenk, der nach Freistoß von Kraft per Kopfball nur knapp verfehlte. Nach einer Stunde Spielzeit schien der Drops gelutscht.: Diesmal brachte Torsten Günther das Spielgerät nach Ecke in den Strafraum, wo Schenk erneut mit Kopf den Ball Richtung Tor brachte, wo Daniel Pytel noch entscheidend die Richtung desselben veränderte, wo er schließlich zum 0:3 im Netz landete.
Ein weiterer Versuch von Mikitiuk ging wenig später am Kasten vorbei. Doch auch die Gastgeber sendeten noch Lebenszeichen auch wenn der Versuch von Osmani aus 16 Metern eher harmloserer Natur war und Priese vor keine Schwierigkeiten stellte.
Pytel hätte wenig später gar auf 0:4 erhöhen können, als er nach Vorlage von Schenk wieder frei vor dem Tor von Sell auftauchte, aber einen Haken zuviel machend, war auch diese Chance vertan und landete neben den Kasten.
Nach 74 Minuten kamen die Gastgeber zurück ins Spiel. Keinen Zugriff erlangend musste die Hintermannschaft Osmani gewähren lassen, der dann Priese keine Chance ließ und verkürzen konnte. Und dann verlor man erstmal den sprichwörtlichen Faden. Hier war es Priese, der in dieser brenzligen Phase des Spiels ein starker Rückhalt war. Erst in den letzten Minuten konnte man sich wieder fangen und selbst nach vorne agieren. Hier boten sich dann Dima und Schenk weitere Möglichkeiten.
In der Nachspielzeit konnte man dann noch das 1:4 bejubeln. Zunächst wurde Schenk im Strafraum zu Fall gebracht; den fälligen Strafstoß versenkte Zimmermann trocken zum Endstand.
Unterm Strich steht ein verdienter Sieg, der nach zähem Spiel aber auch aufzeigt, das noch immer ein wenig Sand im Getriebe ist, was die finale Gestaltung am Strafraum betrifft. Man sollte aber auch bedenken, das nach dem Donnerstagabendspiel bei den Akteuren die Beine ein wenig schwer waren und somit auch ein Quentschen an Laufbereitschaft und Konzentration abging.
Am kommenden Sonntag beginnt mit dem Burgenlandpokal dann auch die Pflichtspielsaison. Zu Gast ist man 14:00 Uhr in Großgörschen.

Der LSV spielte wie folgt: Sven Priese, Nico Reimer (53.Min: Christoph Bader), Michael Kraft, Florian Ackermann (53.Min: Kai Buhlmann), Sven Scholze (53.Min: Conrad Plutz), Andreas Zimmermann, Daniel Pytel, Constantin Burlacu (46.Min: Torsten Günther), Adrian Mikitiuk, Robert Schenk, Mihai Dima

Bilder zum Spiel

Video zum Spiel

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.