SV Hohenmölsen II : LSV Herren I (0:4) 0:7

SV Hohenmölsen II : LSV Herren I (0:4) 0:7

Weiter in Erfolgsspur

 

Nach dem spielfreien Wochenende galt es nun, vor dem Topspiel kommende Woche gegen den Tabellenprimus SG Krauschwitz/Teuchern II, mit einem Dreier auf Tuchfühlung zu gehen, da dieser an diesem Wochenende spielfrei war. Sportlich war man natürlich vor dem Gegner der SG Hohenmölsen/Jaucha gewarnt, konnten diese immerhin Achtungszeichen gegen den SV Keutschen und auch den Tabellenführer setzen.

Doch der LSV zeigte sich an diesem Tag hellwach und konzentriert und konnte schon nach zwei Minuten die Führung bejubeln. Noch nicht ganz auf der Höhe des Geschehens konnte Torsten Günther einen Abseitsfreistoss der Hohenmölsener erobern und zur frühen Führung nutzen.

Dieses Gegentor wirkte zunächst wie ein Weckruf der Gastgeber, die in der Folge sich dem Tor des LSV annäherten. Die größte Möglichkeit bot sich hier Jens Schneider, der nach Freistoß aber am Tor vorbei fehlte. Alle anderen Offensivbemühungen scheiterten aber zumeist an der Reichardtswerbener Hintermannschaft. Doch dann neigte sich das Spiel wieder zugunsten der Gäste; wenngleich auch hier die letzte Durchschlagskraft noch fehlte. Ein Schlenzer des Torschützen, der aber auch verfehlte, war die einzig nennenswerte Möglichkeit. So war es wieder eine Einzelleistung von Kapitän Adrian Mikitiuk, der über links in den Strafraum ging und aus spitzem Winkel zum 0:2 vollendete. Da waren 13 Minuten gespielt.

Hohenmölsen versuchte nun mit einer robusteren Spielweise zurück in die Spur zu finden, was der souverän leitende Schiri Maik Gebhardt aber mit zwei Gelben Karten innerhalb kürzester Zeit aber unterband.

Aber weitere Torchancen blieben auf beiden Seiten Mangelware; dafür waren die finalen Zuspiele nicht genau genug. Ein Distanzschuss von Nico Reimer, der aber am Kasten von Maximilian Seidel vorbei ging, war noch die nennenswerteste Möglichkeit. Auf der anderen Seite zeigte sich die LSV Abwehr sattelfest genug um etwas zuzulassen.

Doch nach und nach übernahmen die Rot Weißen immer mehr die Spielkontrolle und konnten nach einer halben Stunde schließlich durch Gabriel Nicolae auf 0:3 erhöhen. Wenige Minuten später war es dann Reimer, der mit viel Platz, aber zu wenig Anspielstationen ausgestattet eine Mischung aus Pass in die Spitze und Torschuss ansetzte, der zum 0:4 über die Linie trudelte.

Man hätte durchaus vor der Pause noch weiter erhöhen können, aber weitere Möglichkeiten blieben zunächst ungenutzt. Mikitiuk scheiterte nach Freistoß von Reimer an Seidel; ein Schuss von Conrad Plutz aus gut dreißig Metern strich am Tor vorbei.

Mit einen feinen Pass von Sven Scholze, der nach der Auswechslung des angeschlagenen Kai Buhlmann zu seinem ersten Saisoneinsatz kam, wurde Mihai Dima auf Reisen geschickt, der über links in den Strafraum ging, aber statt in die Mitte zu passen den Abschluss suchte, aber nur das Außennetz zum Zappeln brachte.

Nach der Pause kam zunächst der Gastgeber auf; aber Plutz konnte die erste Angriffsituation stark klären. Dann kippte das Spiel aber wieder zusehends zugunsten der Reichardtswerbener.

Und praktisch mit der ersten Möglichkeit nach Wiederanpfiff erhöhte Dima nach Vorarbeit von Reimer nach 52 Minuten auf 0:5. Fortan hatte man die Partie nun vollends im Griff, betrieb aber Chancenwucher. Ein schöner Seitenwechsel von Mikitiuk auf Michael Kraft brachte die nächste Möglichkeit; aber dieser zielte vorbei. Zwingender war es dann, als Scholze über links nach innen auf Mikitiuk passte; Seidel aber mit dem Fuß den Einschlag vereiteln konnte. Kurz danach versuchte es Mikitiuk wieder  mit einem Alleingang in den Strafraum, schoss aber über das Tor. Weitere Möglichkeiten von Costin Ion, Nicolae und Günther brachten auch keinen Erfolg; ehe Mikitiuk nach Vorarbeit von Günther nach 68 zum 0:6 einschieben konnte. Günther hatte auch die nächste Chance auf dem Fuß, aber Seidel war bei seinem Schuss aus gut 18 Metern rechtzeitig unten.

Nach 72 Minuten fiel dann schließlich das 0:7 durch Christoph Bader, der seine gute Leistung an diesem Tag damit veredeln konnte.

Mit diesem Spielstand im Rücken schaltete man danach aber sichtlich einen Gang runter und ließ noch einmal den Gastgeber ins Spiel kommen, die aber nach vorn keine nennenswerten Impulse mehr setzen konnte. Selbst hatte man durch den eingewechselten Constantin Burlacu und Ion noch weitere Gelegenheiten; aber mehr Tore fielen nicht mehr.

Mit diesem Sieg hält man Anschluss an die SG Krauschwitz/ Teuchern II und hat am kommenden Wochenende die Möglichkeit; einen Sieg voraus gesetzt, den Platz an der Sonne zu erglimmen, da der neue Tabellenführer, die SG Meuchen/Lützen II spielfrei ist.

Anstoß ist am 21.10. um 15:00 in Reichardtswerben.

 

Der LSV spielte wie folgt: Sven Priese, Conrad Plutz (57.Min: Andreas Zimmermann), Christoph Bader, Nico Reimer, Kai Buhlmann (38.Min: Sven Scholze), Torsten Günther, Michael Kraft, Costin Ion, Mihai Dima, Adrian Mikitiuk, Gabriel Nicolae (68.Min: Constantin Burlacu)

Über den Autor

Marco Müller lsvredakteur

Seit 1987 im Verein, versuchte ich es bis 2009 am Ball. Seit 2010 bin ich für die Spielberichte mitverantwortlich; zunächst für die 2.Mannschaft, seit 2013 für die Erstmannschaft des LSV. Ich wünsche viel Spaß auf der Homepage unseres Vereins.

Schreibe eine Antwort