SV Bennstedt : LSV Herren I 9:3 (5:2)

SV Bennstedt : LSV Herren I 9:3 (5:2)

Trainingsauftakt und heftige Pleite 

Nach dem Trainingauftakt am Freitag und einer weiteren Einheit am Samstagvormittag ging es gleich zum ersten Testspiel. Eigentlich war Jeßnitz als Gegner eingeplant, die aber im Verlaufe der Woche das Spiel abgesagt hatten. Daher ein Dank an die Zweitmannschaft des SV Bennstedt, die kurzfristig zusagten.

Doch gegen den Kreisoberligisten bot man eine eher unterirdische erste Hälfte, die Trainer Bernd Kloss ganz und gar nicht gefallen konnte. Praktisch jeder Angriff, der schon länger im Training stehenden Gastgeber, schwor Torgefahr herauf. Schon nach fünf Minuten geriet man dann auch in Rückstand. Auch wenn dann durch Adrian Mikitiuk etwas Torgefahr aufkam, änderte sich zunächst nichts am Spiel. Mit ungewöhnlich vielen Fehlern im Aufbauspiel brachte man sich in Bedrängnis und bot den Bennstedtern zudem auch zu viel Raum, die diese auch dankend annahmen. Nach einer guten Viertelstunde erhöhte der Gastgeber aus der Distanz auf 2:0.

Und dann gab es sie doch; die kleinen Lichtblicke. Mit starkem Einsatz, wenngleich auch etwas gütiger Mithilfe der Bennstedter Hintermannschaft konnte Torsten Günther auf 2:1 verkürzen. Doch die Freude währte nur kurz. In den Minuten 27 bis 32 konnten die Gastgeber weitere dreimal jubeln, wobei man es der Bennstedter Angriffsreihe auch zu einfach machte.

Zu selten kam zu eigenen Offensivaktionen, doch nach 34 Minuten konnte Costin Ion über links in den Strafraum eindringen und auf 5:2 verkürzen. Doch nur wiederum drei Minuten später stellte Bennstedt den alten Abstand her.

Entsprechend lauter fiel dann auch die Halbzeitansprache aus und in Hälfte zwei spielte man dann auch ansprechender und kam nach zwei gespielten Minuten auf 6:3 durch Mikitiuk heran. Nach 64 Minuten konnte man einen weiteren Treffer durch Neuzugang Clemens Kaufmann bejubeln.

Doch danach schwanden dann immer mehr die Kräfte, aber nun legte man eine völlig andere kämpferische Komponente an den Tag, als noch in Hälfte eins. Und doch musste man in den letzten zehn Minuten drei weitere Gegentreffer hinnehmen.

Auch wenn erst am Tag zuvor der Trainingsbetrieb aufgenommen wurde, sollte eine solche Leistung wie in Halbzeit Eins nicht passieren. Dass es besser geht zeigte man in der zweiten Halbzeit.

Kommende Woche reist man zu einem weiteren Testspiel zum VfB Zeitz.

Der LSV spielte wie folgt: Manuel Kloske, Sven Quandt, Torsten Nitzschke (alle Tor), Kai Buhlmann, Andreas Zimmermann, Sebastian Lehnert, Christoph Bader, Sven Scholze, Chris Czernik, Adrian Mikitiuk, Costin Ion, Clemens Kaufmann, Torsten Günther, Nico Reimer, Tim Böhland, Norman Rose, Ralf Pippel

Über den Autor

Marco Müller lsvredakteur

Seit 1987 im Verein, versuchte ich es bis 2009 am Ball. Seit 2010 bin ich für die Spielberichte mitverantwortlich; zunächst für die 2.Mannschaft, seit 2013 für die Erstmannschaft des LSV. Ich wünsche viel Spaß auf der Homepage unseres Vereins.

Schreibe eine Antwort