LSV Herren : FC RSK Freyburg II 3:1 (2:1)

LSV Herren : FC RSK Freyburg II 3:1 (2:1)

Verdienter Heimsieg 

Im Spiel der Kreisligaufsteiger empfing man zugleich auch den Tabellenführer, den FC RSK Freyburg II, die zuletzt mit vier Siegen in Folge aufwarten konnte. Doch mit dem ersten Auswärtssieg im Rücken wollte der LSV das Punktekonto wachsen lassen. Am Ende sah man nicht unbedingt einen spielerischen Leckerbissen; aber die Punkte verblieben völlig verdient in Reichardtswerben.

Auch wenn die Gäste die erste Möglichkeit durch Daniel Helbig hatten, der nach zu kurz heraus gespieltem Ball zum (Fehl)Abschluss kam, erspielten sich die Hausherren in der Folge mehr Spielanteile. Erste wirkliche Torgefahr kam nach sieben Minuten auf, als eine Hereingabe von Nico Reimer, die Gäste fast zum Eigentor zwang. Die folgende Ecke, wieder von Reimer gebracht, fand dann am langen Pfosten Damian Kuscek, der zu seinem ersten Saisontreffer und zur Führung eindrücken konnte. Auch in weiterer Folge blieb man spielbestimmend, ohne jedoch für weitere Gefahr sorgen zu können.

Umso überraschender dann der Ausgleich aus dem Nichts. Nach Ballverlust im Spielaufbau zog Christian Lehwald aus gut dreißig Metern ab. Ob gewollt oder nicht; der Ball senkte sich hinter dem weit vor dem Tor stehenden Sven Quandt in die Maschen. Doch davon zeigte man sich nicht geschockt; blieb weiterhin bemüht; wenngleich vorn zu wenig zwingend. Nach gut einer halben Stunde dann der erste wirkliche Aufreger der Partie, als Torschütze Kuscek nach langen Ball in den Strafraum ging und dort humorlos von Freyburgs Keeper Andreas Becherer zu Boden gestreckt wurde. Kurioserweise gab der ansonsten gut leitende Schiri Thomas Harnisch statt berechtigten Elfmeter Freistoss für die Gäste.

Am Spielgeschehen änderte sich allerdings nichts. Der LSV unermüdlich nach vorn bemüht; fand aber zu selten eine Lücke im Abwehrverbund des RSK. So versuchte es Adrian Mikitiuk mit einer Einzelaktion, schob aber aus aussichtsreicher Position links vorbei. Kurz vor der Pause erhöhte man noch einmal die Schlagzahl. Einen langen Ball nahm Ion über links mit; seine Hereingabe aber einen Tick zu hoch für den mitgelaufenen Carsten Täubert. Kurz vor dem Pausenpfiff fand dann aber Sebastian Lehnert doch einen Spalt und bediente Täubert, der dann ziemlich allein gelassen an Becherer vorbei zum 2:1 einschob und nun auch seinen ersten Saisontreffer bejubeln durfte.

Nach etwas hitzig geführten Wiederbeginn zur zweiten Hälfte, kehrte dann allmählich das Bild der ersten Hälfte wieder: Der LSV offensiv bemüht, jedoch zu inkonsequent im Herausspielen von Möglichkeiten. Ein harmloser Freistoss von Chris Czernik war zunächst alles, was als Möglichkeit durchgehen könnte. Auch auf der Gegenseite musste Quandt sich nicht unmenschlich betätigen, einen Freistoss von Christian Werner zu pflücken. Die nächste Möglichkeit war dann eine Kooperation der Torschützen: Nach Freistoss von Täubert aus dem Halbfeld kam Kuscek zum Kopfball, den Becherer dann im Nachfassen unschädlich machen konnte. Ansonsten standen die Freyburger hinten ziemlich kompakt und blockten so manche Hereingaben und Abschlüsse. Doch auch ihre wenigen Offensivbemühungen wurden durch eine ebenfalls gut agierende LSV-Hintermannschaft unterbunden. Erst in der Schlussminute dann endlich die Belohnung des ständigen Anlaufens. Diesmal war es Mikitiuk, der den eingewechselten Gabriel Nicolae in Szene setzen konnte und wie schon in der Vorwoche als Joker stach, als er links unten einschob. Unmittelbar danach war Schluss in Reichardtswerben und der zweite Sieg in Folge unter Dach und Fach. Mit diesem Sieg erklimmt man eine Tabellenpostion nach oben auf Rang Vier mit nunmehr zehn Punkten auf der Habenseite. Freyburg bleibt aufgrund des besseren Torverhältnisses Tabellenführer, nun aber punktgleich mit Balgstädt und Baumersroda, die beide ihre Spiele siegreich bestreiten konnten (jeweils 12).

Nach dem spielfreien Wochenende reist man zur Fortuna nach Leißling, die mit 1:8 in Teuchern unter die Räder gekommen sind.

Der LSV spielte wie folgt: Sven Quandt, Carsten Täubert, Conrad Plutz, Chris Czernik, Nico Reimer (56.Min: Torsten Günther), Sebastian Lehnert (63.Min: Andreas Zimmermann), Michael Kraft,

In der Kreisklasse unterlag die SG Markwerben/ Reichardtswerben in Meuchen unglücklich mit 2:3. Der Siegtreffer für den Gastgeber fiel in der 89.Minute. Zweifacher Torschütze auf Seiten des Gastes war Clemens Kaufmann, der das 1:0 und 2:1 der Gastgeber jeweils ausgleichen konnte.

Folgende LSV Akteure kamen zum Einsatz: Torsten Nitzschke, Niklas Fehler, Ralf Pippel, Clemens Kaufmann und Christoph Bader

Über den Autor

Marco Müller lsvredakteur

Seit 1987 im Verein, versuchte ich es bis 2009 am Ball. Seit 2010 bin ich für die Spielberichte mitverantwortlich; zunächst für die 2.Mannschaft, seit 2013 für die Erstmannschaft des LSV. Ich wünsche viel Spaß auf der Homepage unseres Vereins.

Schreibe eine Antwort