ESV Herrengosserstedt II – LSV Herren I 0:5 (0:4)

ESV Herrengosserstedt II – LSV Herren I 0:5 (0:4)

Ungefährdet, aber glanzlos

Zum Rückrundenauftakt machte man sich auf die Reise nach Herrengosserstedt, wo man auf den aktuellen Tabellenelften traf. Somit waren die Rollen klar verteilt und drei Punkte sollten mit auf die Heimreise genommen werden.

Schon nach drei gespielten Minuten hatte man das erste Mal Grund zum Jubeln, als Costin Ion auf Sebastian Lehnert passte, der aus spitzem Winkel den Ball an seinem Gegenspieler und Torwart vorbei spitzeln konnte.

Allerdings brachte diese Führung noch nicht die nötige Sicherheit. Ungewohnt wacklig zeigte sich die Hintermannschaft, die der Gastgeber allerdings nicht in Torgefahr ummünzen konnte.

Beruhigend, das nach 12 Minuten die Führung weiter ausgebaut werden konnte. Diesmal legte Damian Kuszek für Lehnert auf, der zum zweiten Mal an diesem Tag jubeln durfte. Weitere Möglichkeiten für Ion nach Freistoß und Nico Reimer blieben ohne Krönung.

Die Vorentscheidung fiel dann bereits nach 19 Minuten. Conrad Plutz passte genau auf Kuszek, der sich diese Chance nicht entgehen ließ und zum 0:3 vollendete.

Trotz all dem, war es über weite Strecken kein wirklich ansehnliches Spiel. Viele ungewohnte und leichte Ballverluste mussten immer wieder ausgebügelt werden und brachten dem ESV ein deutliches Plus an Eckbällen, die aber keine wirkliche Gefahr für den Kasten von Sven Quandt brachten.

Nach 33 Minuten wurde dann aber doch das Ergebnis noch weiter nach oben geschraubt. Reimer brachte den Ball in den Strafraum, wo Ion eine Unsicherheit von Christian Ritschel ausnutzen konnte und in den verwaisten Kasten einschieben konnte. Kurz vor Ende der ersten Hälfte brachte Reimer noch einen Eckball auf den Kopf von Adrian Mikitiuk, der aber denkbar knapp verfehlte.

Zur zweiten Hälfte brachte LSV Trainer Bernd Kloss Carsten Täubert für den bereits mit Gelb verwarnten Chris Czernik. Dieser sah dann die erste wirkliche Torchance für den Gastgeber nach 47 Minuten, auch wenn der Distanzschuss von Jason Löhnert aus 25 Metern vorbei ging.

Auf Seiten des LSV wurde Kuszek wenig später in die Spitze geschickt, dieser schob aber am Kasten vorbei. Insgesamt stotterte allerdings die LSV Maschine schon ein wenig. Nach einer knappen Stunde fand Täubert die Lücke für den startenden Kuszek, der diesmal an Ritschel vorbei das Ziel fand und wie zuvor Lehnert den Doppelpack schnürte. Weitere Möglichkeiten durch Mikitiuk und Kuszek blieben ungenutzt. Kleine Bemerkung am Rande: Nach 67 Minuten hatte der LSV mit den weiteren Einwechslungen (nach Carsten Täubert) von Geburtstagskind Daniel Pytel und Sven Scholze geballte 115 Jahre Erfahrung von der Bank gebracht.

Mikitiuk hätte das Ergebnis noch weiter nach oben schrauben können, aber sein Kopfball nach Eckball Reimer wurde durch Fußabwehr von Ritschel noch abgewehrt.

Danach schaltete man sichtlich den einen oder anderen Gang zurück und überließ dem Gastgeber zunehmend Raum und Platz; ohne jedoch Torgefahr zuzulassen. Außer einem harmlosen Freistoß von Manuel Zeunert sprang nichts weiter heraus.

Erst kurz vor Schluss hatte man durch Ion und Mikitiuk noch weitere Möglichkeiten auf der Habenseite, die aber auch ungenutzt blieben.

So fährt man am Ende einen ungefährdeten und auch in dieser Höhe verdienten Sieg ein; wohl wissend, dass da auch noch viel Luft nach oben ist und verteidigt damit den ersten Rang. Erster Verfolger bleibt die SG Balgstädt/Laucha II, die sich beim 4:0 gegen den Tabellenletzten Fortuna Leißling schadlos hielten. Im Verfolgerduell trennten sich Rot Weiß Weißenfels II und der RSK Freyburg II torlos. Tuchfühlung hält auch die SG Langendorf/ WFV nach einem 5:3 Erfolg gegen den Baumersrodaer SV.

Am kommenden Wochenende empfängt man den SV Teuchern, die mit einem 1:0 Erfolg gegen die SG Saubach/Bad Bibra in die Rückrunde gestartet sind.

 

Der LSV spielte wie folgt: Sven Quandt, Andreas Zimmermann, Chris Czernik (46.Min: Carsten Täubert), Christoph Bader (67.Min: Sven Scholze), Michael Kraft, Conrad Plutz, Sebastian Lehnert, Adrian Mikitiuk, Nico Reimer, Costin Ion, Damian Kuszek (67.Min: Daniel Pytel)

Über den Autor

Marco Müller lsvredakteur

Seit 1987 im Verein, versuchte ich es bis 2009 am Ball. Seit 2010 bin ich für die Spielberichte mitverantwortlich; zunächst für die 2.Mannschaft, seit 2013 für die Erstmannschaft des LSV. Ich wünsche viel Spaß auf der Homepage unseres Vereins.

1 Kommentar bisher

Michel BoehnkeEingestellt am2:12 pm - Mrz 3, 2019

Tolle Fotos und wie immer hervorragend geschrieben Marco!!

Schreibe eine Antwort