LSG Goseck : LSV Herren I 0:3 (0:0)

LSG Goseck : LSV Herren I 0:3 (0:0)

Erst in zweitem Durchgang überzeugt

 

Nach dem spielfreien Osterwochenende ging es nach Goseck zur dort beheimateten LSG. Auch wenn der Gegner derzeit nur auf Rang 10 rangiert, war man sich der Schwere der Aufgabe im Vorfeld durchaus bewusst.

Doch vor allem im ersten Durchgang hatte man sichtlich Mühe ins Spiel zu finden. Einerseits wirkte das Spiel des LSV recht statisch, zum anderen an einer konzentrierten Abwehrarbeit des Gastgebers. Eine Hereingabe von Conrad Plutz fand zwar Daniel Jenetzke, dessen Kopfball aber am Tor vorbei ging. Gleiches Schicksal war dann auch dem Versuch von Damian Kuszek beschieden, der nach langen Ball von Chris Czernik aus gut 25 Minuten abzog.

Nach acht Minuten folgten einige bange Minuten, als LSV Kapitän Adrian Mikitiuk nach Foul behandelt werden musste, der aber dann doch weiter machen konnte.

Nach 15 Minuten erfolgte dann auch die erste Möglichkeit für die LSG, als sich nach geblockten Ball plötzlich eine Kontermöglichkeit bot, die Enrico Bossig aber am Ende vergab. Selbiger bediente wenig später Tobias Henze nach Solo, der aber auch zu ungenau im Abschluss agierte.

Ansonsten boten beide Seiten den Zuschauern eine recht triste Vorstellung mit recht wenig offensiven Aktionen. Ein abgefälschter Freistoß von Czernik, eher harmloserer Natur stellte für Julian Zimmerling im Gosecker Kasten keine rechte Gefahr dar. Ein Schuss aus der zweiten Reihe von Nico Reimer hatte schon etwas Verzweiflung an sich und verfehlte auch deutlich das Ziel.

Schon in der Nachspielzeit befindlich kam man dann einen Treffer recht nahe. Wieder war es ein langer Ball von Czernik auf Kuszek, der von der Strafraumgrenze abzog und Zimmerling zu einer Großtat zwang, der zur Seite abwehren konnte. Für sein forsches Nachsetzen sah Kuszek dann noch die Gelbe Karte.

Mit diesem 0:0 ging es in die Pause, wo Trainer Bernd Kloss seine Truppe auf die zweite Hälfte einschwor. Zudem kam Clemens Kaufmann für den heute recht glücklos agierenden Jenetzke in die Partie.

Nun ging man auch zielstrebiger in das Geschehen und konnte sogleich für Gefahr sorgen, auch wenn zunächst ein Versuch von Mikitiuk fehl ging. In weiterer Folge bekam man wenig später einen Freistoß zugesprochen, dessen Ausführung von Mikitiuk in der Mauer hängen blieb, den zweiten Ball von Andreas Zimmermann konnten die Gosecker zur Ecke abwehren. Diese, von Plutz gebracht fand den Kopf von Mikitiuk, der wiederum Zimmerling zur Flugshow animierte, der schließlich den Ball unscharf machen konnte.

Nach 53 Minuten fiel dann die Führung. Wie schon im Hinspiel war es eine Standardsituation, die zum Erfolg führte. Blitzschnell schaltete Kuszek beim Freistoß und bediente den einlaufenden Mikitiuk, der Zimmerling diesmal keine Chance ließ.

Ein weiterer Freistoß, diesmal von Plutz getreten ging über den Kasten.

Nach 64 Minuten fiel dann die Vorentscheidung. Dem Gosecker Kapitän Daniel Haucke glitt beim Einwurf der Ball unglücklich aus der Hand und mutierte so zum „falschen Einwurf“. Den nun übergehenden Ballgewinn nutzte letztlich Mikitiuk, um sich für die Vorlage zum Führungstreffer zu bedanken und legte nun für Kuszek auf, der aus fünf Metern zum 0:2 einschieben konnte.

Die LSG kam in der zweiten Hälfte nur selten offensiv zu Gange; zumal mit Patrick Pusch ein wichtiger Akteur schon in Hälfte eins verletzungsbedingt ausgefallen war. So bot sich die größte Möglichkeit Ronny Müller, der aber über den Kasten von Sven Quandt hob.

Auf der anderen Seite versuchte es Plutz aus spitzen Winkel; fand aber ebenso wie Kaufmann nach Zuspiel von Carsten Skripietz in Zimmerling die Endstation.

Nach 78 Minuten machte man das Spiel endgültig klar. Nach Ballverlust in der Gosecker Hintermannschaft war Plutz Nutznießer und konnte seinen achten Saisontreffer bejubeln.

Routiniert brachte man dann das Ergebnis über die Runden und nahm nach Leistungssteigerung in zweiter Hälfte die drei Punkte verdient mit auf den Rückweg.

Erster Verfolger ist nun die SG Langendorf/WFV, die ihr Auswärtsspiel bei RW Weißenfels II mit 1:0 gewannen. Etwas Boden verliert die SG Balgstädt/ Laucha nach einem überraschenden 1:1 gegen Herrengosserstedt II.

Am kommenden Spieltag ist man zum Zuschauen verdammt, ehe es in vierzehn Tagen in Balgstädt auf die Zielgeraden der Saison geht.

 

Der LSV spielte wie folgt: Sven Quandt, Norman Rose, Andreas Zimmermann, Chris Czernik, Nico Reimer, Carsten Skripietz (80.Min: Kai Buhlmann), Michael Kraft, Daniel Jenetzke (46.Min: Clemens Kaufmann), Adrian Mikitiuk, Damian Kuszek (65.Min: Gabriel Nicolae), Conrad Plutz

Nicht zum Einsatz kam Tino Zimmermann

 

Die SG Markwerben/Reichardtswerben II konnte auf heimischen Geläuf einen 4:2 Sieg über die SG Lützen/ Meuchen feiern. Dort kamen folgende LSV-Akteure zum Einsatz: Christoph Bader, Tim Böhland, Constantin Burlacu, Sven Scholze, Gino Hesse, Torsten Nitschke und Ralf Pippel

 

Dieser Spielbericht wird präsentiert von:

Über den Autor

Marco Müller lsvredakteur

Seit 1987 im Verein, versuchte ich es bis 2009 am Ball. Seit 2010 bin ich für die Spielberichte mitverantwortlich; zunächst für die 2.Mannschaft, seit 2013 für die Erstmannschaft des LSV. Ich wünsche viel Spaß auf der Homepage unseres Vereins.

Schreibe eine Antwort