SG Balgstädt / Laucha II : LSV Herren I 0:1 (0:0)

SG Balgstädt / Laucha II : LSV Herren I 0:1 (0:0)

Tristes Spiel mit Happy End

Nach dem spielfreien Wochenende ging es zur SG Balgstädt/ Laucha II, die nach ihrer Niederlage in Teuchern praktisch zum Siegen verdammt waren, um im Meisterschaftsrennen eine Restchance zu wahren. Doch auch für den LSV galt es, weitere Punkte einzuheimsen.

Allerdings entwickelte sich das Spiel aus LSV Sicht nicht so, wie von Trainer Bernd Kloss vorgestellt. Gegen eine gut stehende Balgstädter Mannschaft fand man nicht ins gewohnte Spiel, das nach vorn recht statisch anmutete. So blieben ein Freistoß von Costin Ion, den Kevin Hahnemann im Balgstädter Kasten zu einer nichts einbringenden Ecke abwehrte und ein fruchtloser Abschluss von Conrad Plutz zunächst die einzigen „Highlights“. Dem Wetter angepasst blieb das Spiel weitgehend trist.

Nach 20 Minuten wurde es dann auch für das Gehäuse des LSV gefährlich. Einen Freistoß von Höhe Mittellinie stellte Sven Quandt vor leichte Probleme und konnte nur zur Ecke klären. Bei dieser kam der Gastgeber zum Kopfball, den Quandt erneut zu einer Ecke abwehren konnte. Auch bei dieser entwickelte sich wieder Gefahr durch einen Kopfball von Philip Mucke, der jedoch vorbei ging.

Mit einer der wenigen gelungenen Spielzüge konnte man später selber mal wieder für Gefahr sorgen. Ein langer Ball von Chris Czernik auf dem links startenden Daniel Jenetzke leitete diese ein, der dann auf Damian Kuszek ablegte, dessen Weitergabe Adrian Mikitiuk fand, der dann allerdings im Strafraum abschließend am Tor vorbei zielte. Nach dreißig Minuten kam dann Kuszek im Strafraum zu Fall, aber hier blieb die Pfeife vom nicht immer souverän leitenden Schiri Michael Rustler stumm.

Ansonsten änderte sich nicht viel am Spielverlauf. Der LSV zwar sichtlich bemüht, allerdings mit zu wenig Bewegung in der Offensive und hinten auch meist durch Hussein Mosavi und Maik Jänichen beschäftigt, die ständig für leichte Unruhe sorgten.

Vor der Pause kam man dennoch zu einigen Möglichkeiten, denen aber allen die Präzision abhanden ging. Wieder versuchte es Ion aus der Ferne und später kam auch Mikitiuk nach nicht geklärtem Eckball von Nico Reimer zum Abschluss; in beiden Fällen musste aber Hahnemann nicht eingreifen.

Nach der Pause erwischte zunächst der Gastgeber den besseren Start, in der man selber keinen Zugriff auf das Spiel bekam. So kam Jänichen an der Strafraumgrenze sträflich frei zum Schuss, der aber zentral aufs Tor kam, wo Quandt keinerlei Mühe hatte. Nur Sekunden später versuchte es selbiger Akteur aus 23 Metern; doch hier strich der Ball knapp am Pfosten vorbei.

In diese Phase hinein gelang dann das goldene Tor. Zentral von der Mittellinie brachte Andreas Zimmermann den Ball in den Strafraum der Balgstädter, wo am Ende der Kette Kuszek den Ball zum 0:1 einnetzen konnte. Minuten später fiel dann das vermeintliche zweite Tor für den LSV. Doch man bejubelte den Treffer von Mikitiuk zu früh, der wegen Abseits keine Anerkennung fand.

Der Rest des Spiels lebte dann nicht von seiner Attraktivität, sondern eher von seiner Spannung. Weitere Möglichkeiten blieben in weiterer Folge eher Mangelware. Ion aus der Distanz und Kuszek nach Freistoß sahen ihre Bälle aber eher Richtung Dritter Stock entschwinden.

Hinten stand die Abwehr nun sattelfester und hielt den Angriffsbemühungen der Balgstädter stand, denen der „Lucky Punch“ verwehrt blieb.

So gewinnt man auch dieses nicht schön anzusehende Spiel gegen einen starken Gegner, der sich mit dieser Niederlage nun auch praktisch aus dem Meisterschaftsrennen verabschiedet, das sich nun nur noch auf den LSV und die SG Langendorf/WFV beschränkt, die ihr Spiel bei der SG Bad Bibra/ Saubach mit 4:1 gewinnen und damit weiter fünf Punkte hinter dem LSV auf Rang zwei rangieren.

Am kommenden Wochenende empfängt man die SV Rot Weiß Weißenfels II, die ihr heutiges Heimspiel gegen Teuchern mit 2:3 verloren.

 

Der LSV spielte wie folgt: Sven Quandt, Andreas Zimmermann, Chris Czernik, Tino Zimmermann (46.Min: Clemens Kaufmann), Michael Kraft, Nico Reimer (46.Min: Gabriel Nicolae), Conrad Plutz, Adrian Mikitiuk, Daniel Jenetzke (85.Min: Kai Buhlmann), Costin Ion, Damian Kuszek

 

Die SG Markwerben/ LSV II unterlag in ihrem Heimspiel gegen Blau Weiß Zorbau mit 0:2. Hier kamen folgende LSV Akteure zum Einsatz: Christoph Bader, Constantin Burlacu, Sven Scholze, Manuel Kloske und Julian Thiele

Dieser Spielbericht wird präsentiert von:

Über den Autor

Marco Müller lsvredakteur

Seit 1987 im Verein, versuchte ich es bis 2009 am Ball. Seit 2010 bin ich für die Spielberichte mitverantwortlich; zunächst für die 2.Mannschaft, seit 2013 für die Erstmannschaft des LSV. Ich wünsche viel Spaß auf der Homepage unseres Vereins.

Schreibe eine Antwort