SV Braunsbedra : LSV Herren I

SV Braunsbedra : LSV Herren I

Fünfzehn schwache Minuten

Zwei Tage nach dem Trainingsauftakt ging es bereits zum ersten Testspiel, wo man auf den Landesliga Absteiger SV Braunsbedra traf. Auch wenn längst nicht alle Akteure an Bord waren, so kamen in diesem Spiel schon einmal alle Neuzugänge des Sommers zum Einsatz.
In der zweiten Minute des Spiels kamen dann die Gastgeber zur ersten Möglichkeit, trafen aber lediglich den Pfosten. Faktisch im Gegenzug ging der LSV dann in Führung, wobei Daniel Jenetzke ein Fehler der Braunsbedraer Hintermannschaft zugute kam. Die Freude währte indes nur kurz, weil nur wenig später Sebastian Zimmermann mit viel Platz ausgestattet zum Ausgleich einnetzte.
In weiterer Folge hatte Braunsbedra zwar etwas mehr vom Spiel, der LSV blieb aber dennoch gefährlich. Nach Vorstoß über den schnellen Enrico Bossig legte dieser den Ball am Braunsbedraer Schlussmann vorbei; allerdings auch am Tor. Ein Distanzschuss von Sebastian Siedler verfehlte wenig später auch das Gehäuse.
Auf des SVB verzog Ibrahim Mohamed denkbar knapp. Danach wurde es für den Gastgeber wieder brenzlig, als eine Hereingabe von Jenetzke von Bossig nicht optimal getroffen wurde und der Ball vorbei trudelte.
Kurz vor der Pause drehte Braunsbedra das Spiel, wobei es ihnen auch etwas zu leicht gemacht wurde. Nutznießer war Julian Rützel.
In Hälfte zwei genügten dann fünfzehn schwache Minuten um das Ergebnis auf 6:1 hochzuschrauben. Dabei begann der zweite Durchgang durchaus verheißungsvoll, als Bossig davon zog und nur knapp verfehlte.
Doch danach verlor man den berüchtigten Faden und machte es dem Gegner zu leicht. Beim 3:1 sah Sven Quandt beim Herauslaufen nicht gut aus und Bahador Musmadi hatte dann keine Mühe einzuschieben.Vier Minuten später war Niklas Großer nach einer Hereingabe einen Schritt gedankenschneller und erhöhte auf 4:1, dem nur eine Minute später das 5:1 durch Vincent Hiersig folgte. Nach einer Stunde Spielzeit kam Andreas Zimmermann einen Schritt gegen seinen Gegenspieler zu spät und legte diesen im Strafraum. Beim fälligen Strafstoß hatte Quandt keinerlei Abwehrmöglichkeiten gegen Rützel.
Befürchtete man zu diesem Zeitpunkt noch ein Debakel in der verbliebenen Spielzeit, wurde man dann eines Besseren belehrt und fand zurück ins Spiel und hatte durch Zimmermann, Siedler und Costin Ion weitere Möglichkeiten, war aber zu ungenau im Abschluss. Auf der anderen Seite konnte sich Quandt mehrfach beweisen und weitere Gegentreffer verhindern.
Von der ersten Viertelstunde des zweiten Durchgangs abgesehen, konnte man mit dem Spiel des LSV durchaus zufrieden sein und kann Lehren für weitere Verbesserungen mitnehmen. Die Neuzugänge bewiesen, das sie durchaus eine Verstärkung für das Team sind.
Kommenden Samstag trifft man in Goddula auf den Kreisligisten SG Spergau II.

Der LSV spielte wie folgt: Sven Quandt, Andreas Zimmermann, Carsten Skripietz, Sven Scholze, Clemens Kaufmann, Costin Ion, Michael Kraft, Sebastian Siedler, Patrick Pusch, Daniel Jenetzke, Enrico Bossig, Christopher Höffler und Christian Kautz

 

Dieser Spielbericht wird präsentiert von:

Über den Autor

Marco Müller lsvredakteur

Seit 1987 im Verein, versuchte ich es bis 2009 am Ball. Seit 2010 bin ich für die Spielberichte mitverantwortlich; zunächst für die 2.Mannschaft, seit 2013 für die Erstmannschaft des LSV. Ich wünsche viel Spaß auf der Homepage unseres Vereins.

Schreibe eine Antwort