LSV Herren : SV Grün Gelb Osterfeld 3:1 (2:1)

LSV Herren : SV Grün Gelb Osterfeld 3:1 (2:1)

Endlich

Endlich, im zehnten Anlauf konnte man die ersten Zähler im Abstiegskampf verbuchen. Denn es war klar; sollte dieses Spiel verloren gehen, hätte man vorerst den Anschluss verloren.
Erleichternd kam dann hinzu, dass man faktisch mit dem ersten Vorstoß die Führung „geschenkt“ bekam, als nach Flanke von Gabriel Nicolae, die Hintermannschaft zweimal mit Kopf nach hinten zu klären versuchte und Tom Guhs am Ende dieser Kette seinen Keeper überwand.
Doch Sicherheit gewann man durch diese frühe Führung leider nicht. Man sah sich dann förmlich nach hinten gedrängt; während die Gäste mit reiferer Spielanlage und hoher Laufbereitschaft anlief, ohne zunächst Torgefahr herauf zu beschwören. Eine der wenigen Entlastungssituationen schloss Costin Ion ab, jedoch ohne den nötigen Druck.
Dann war es Zeit, auch ein Geschenk zu verteilen. Ein Schuss von Osterfelds Maximilian Steinberg flutschte LSV Schlussmann Manuel Kloske durch die Finger und trudelte in der 9. Minute über die Linie.
Es dauerte an die zwanzig Minuten ehe man dann wieder in die Spur fand. Kapitän Adrian Mikitiuk setzte vorn Ion in Szene, der wiederum Clemens Kaufmann in den Angriff einband, der dann allerdings den Abschluss verpasste.
Nach 34 Minuten sah man sich dann einer Kontersituation ausgesetzt, in der Christopher Höffler gegen Andre´ Heilmann den Kürzeren zog; sich hier jedoch Kloske zweimal auszeichnen konnte und die Wendung des Spiels verhinderte.
Wenig später versuchte sich Mikitiuk aus 20 Metern, dessen Schuss Lion Schmidt erst im Nachfassen unter Kontrolle bringen konnte. Nach 38 Minuten dann die erneute Führung, als sich Sebastian Siedler über rechts stark durchsetzen konnte und dann Ion in der Mitte fand, der zum 2:1 einnetzte. Selbiger ließ dann noch vor der Pause eine weitere Möglichkeit liegen, als er sich zum Abschluss entschloss, statt auf Siedler abzulegen. So war sein Schuss Beute von Schmidt.
Auch nach der Pause war die Partie ausgeglichen, wenngleich der LSV etwas mehr Zug zum Tor entwickelte. Einen ersten Versuch drosch Ion aber in Richtung 3.Etage. Und dann nach 53 Minuten die beruhigende 3:1 Führung, als Nicolae in den Strafraum eindrang und noch auf Ion ablegen konnte, ehe er von den Füssen geholt wurde. Ion wiederum setzte sich gekonnt gegen zwei Mann durch und schlenzte schließlich den Ball in die Maschen.
Man hätte durchaus erhöhen, als der heute beste Mann auf dem Platz, Enrico Bossig, in die Spitze ging; sein Abschluss aber noch vor der Linie geklärt werden konnte. Eine scharfe Hereingabe konnte Schmidt im Nachfassen bereinigen. So blieb die Partie weiterhin spannend, weil sich der Gast weiterhin um den Anschlusstreffer bemühte, aber kein Durchkommen fand. Lediglich mit Distanzschüssen kam so etwas wie Gefahr auf; doch auch hier fehlte dem eingewechselten Niklas Gillsch die nötige Genauigkeit.
Auf LSV Seite packte Chris Czernik noch einmal den Hammer aus. Sein Freistoß aus gut 30 Metern zog nur um Zentimeter am Pfosten vorbei. Auch wenn den Grün-Gelben nun die Zeit davonlief; sie gaben noch immer nicht auf. Somit musste der LSV noch eine Schrecksekunde überstehen, als Kloske einen Freistoß nur nach vorn abwehren konnte, wo sich Osterfelds Falco Heyer überrascht zeigte und freistehend über den Kasten verfehlte. Einen weiteren Freistoß von Max Andrae konnte Kloske zur Seite abwehren.
Nach endloser fünfminütiger Nachspielzeit war es dann vollbracht, als Schiri Olaf Friedrich den erlösenden Schlusspfiff ertönen ließ und die ersten drei Punkte unter Dach und Fach waren.
An dieser Stelle noch gute Besserung an den Osterfelder Akteur Maximilian Linse, der nach unglücklichem Zusammenprall mit Verdacht auf Nasenbeinbruch ins Krankenhaus musste.
Was dieser Sieg wert ist, wird sich am kommenden Wochenende zeigen, wenn man bei der SV Kretzschau zu Gast ist, die nach dem heutigen 0:0 in Mertendorf mit 7 Zählern zwei Plätze vor dem LSV rangiert.
Der LSV spielte wie folgt: Manuel Kloske, Chris Czernik, Florian Ackermann, Clemens Kaufmann, Michael Kraft, Christopher Höffler, Adrian Mikitiuk, Costin Ion, Enrico Bossig (87.Min: Ralf Pippel), Gabriel Nicolae, Sebastian Siedler (79. Min: Tino Zimmermann)
Nicht zum Einsatz kam Sven Quandt (ETW)

Mit einem 0:0 kehrte die SG SSC Weißenfels III/ LSV II aus Großgörschen zurück und bleibt damit auf dem 13.Rang. Für den LSV waren Constantin Burlacu und Ralf Pippel im Einsatz.

Dieser Spielbericht wird präsentiert von:

Über den Autor

Marco Müller lsvredakteur

Seit 1987 im Verein, versuchte ich es bis 2009 am Ball. Seit 2010 bin ich für die Spielberichte mitverantwortlich; zunächst für die 2.Mannschaft, seit 2013 für die Erstmannschaft des LSV. Ich wünsche viel Spaß auf der Homepage unseres Vereins.

Schreibe eine Antwort