SG Blau-Weiß Bad Kösen : LSV Herren 5:0 (3:0)

SG Blau-Weiß Bad Kösen : LSV Herren 5:0 (3:0)

Auswärts weiter punktlos
Zum Hinrundenabschluss musste der LSV noch einmal auswärts ran; dieses Mal beim drittplatzierten Blau Weiß Bad Kösen. Dem personellen Engpass zum Trotz wollte man sich dennoch gut präsentieren; doch schon nach 45 Sekunden sah man sich schon im Hintertreffen. So durfte sich Jonas Porsche über sehr viel Raum freuen und zum 1:0 einschieben.
Nach fünf Minuten gab es dann schon den nächsten Nackenstüber. So durfte Michael Kraft die Hacken seines Gegenspielers entschwinden sehen, der schließlich nach innen legte, wo Oliver Eschrich den Ball unter den Querbalken jagte und Manuel Kloske im LSV zum zweiten Mal das Nachsehen gab.
Konnte man in jüngster Vergangenheit zumindest ins Spiel finden; war man heute nicht nur gedanklich immer einen Schritt zu spät. So konnte der Gastgeber sein Spiel recht ungefährdet aufziehen. Nach 16 Minuten war man den Dreiangel Dank geschuldet, als dieser einen Freistoß von Kevin Gerber den nächsten Einschlag verwehrte.
Nach 22 Minuten gelang dann das erste offensive Lebenszeichen; als Debütant und Geburtstagskind Harley Kriebel per Kopf in die Spitze vorlegte, wo Sebastian Siedler den Ball unter Bedrängnis aber über den Kasten setzte.
Die besseren Möglichkeiten boten sich aber den Hausherren. So durfte man sich bei Kloske bedanken der im 1:1 gegen Florian Schlegel die Oberhand behielt. Selbiger Spieler durfte sich wenig später im Strafraum nach Eckball völlig ungedeckt waagerecht in die Luft legen, um allerdings zu verfehlen. Dem gegenüber stand nur ein an sich harmloser Freistoß von Clemens Kaufmann.
Nach 38 Minuten fiel dann das 3:0. Wieder war es ein Ballverlust, der blitzschnell per Seitenwechsel ausgespielt wurde, wo Gerber ins lange Eck einschob. Vor der Pause wurde es dann noch einmal ein recht munteres Spiel. So schlenzte zunächst Schlegel aus 16 Metern am LSV Kasten vorbei.
Ein verlorener Ball von Kaufmann entpuppte sich dann als Vorlage für Enrico Bossig, der diesen seinem Gegenspieler abluchste und zu einem Sololauf ansetzte, den er allerdings nicht krönen konnte. Nach einem weiteren Freistoß war es wieder Kloske, der gegen Porsche Sieger blieb.
Die Pause tat dem Spiel dann nicht gut; denn nach dem Seitenwechsel rückte Schiri Markus Wind ins Rampenlicht, dem die Gelben Karten recht locker flockig von der Hand gingen und ziemlich viel Hektik ins Spiel brachte. So durften sich innerhalb von sieben Minuten fünf LSV Akteure Verwarnungen abholen, die von außen betrachtet recht hanebüchen daherkamen.
Als es dann wieder ums Fußballspielen ging hätte der LSV durchaus für Ergebniskosmetik sorgen können. Und wieder ließ man diese durch Bossig und Kriebel wieder liegen. Während Bossig an Tony Stempner im Kösener Kasten scheiterte; zielte Kriebel nach Hereingabe über den Kasten.
Nach 71 Minuten fiel dann die endgültige Entscheidung. Einen eigenen Einwurf verlierend fand man in der Rückwärtsbewegung keinen Zugriff, den Eschrich zum 4:0 vollendete. Wenig später konnte sich Kloske gegen Porsche auszeichnen und zunächst Ärgeres verhindern.
Man darf dem LSV aber zugutehalten, dass man noch immer versuchte; das Ergebnis freundlicher zu gestalten. So verlängerte der eingewechselte Ralf Pippel in die Spitze, wo Conrad Plutz allein auf Stempner zulief und im letzten Moment von Max Ruhm vom Ball getrennt werden konnte. Die letzte LSV Möglichkeit blieb dann Kriebel vorbehalten, der aber erneut verfehlte; aber durchaus sein vorhandenes Potential andeutete.
Schon weit in der Nachspielzeit hinein vertändelte der ebenfalls eingewechselte Christopher Höffler den Ball, den die Kösener zu zweit und allein vor Kloske auftauchend zum Schluss erneut durch Eschrich vollendeten.
Somit schließt man die Hinrunde mit einer verdienten Niederlage ab und bleibt in der Fremde weiterhin ohne Punktgewinn. Am kommenden Wochenende beginnt man auf heimischen Grund gegen Motor Zeitz bereits die Rückrunde, ehe es dann in die Winterpause geht.

Der LSV spielte wie folgt: Manuel Kloske, Andreas Zimmermann, Adrian Mikitiuk, Clemens Kaufmann, Michael Kraft (85.Min: Ralf Pippel), Conrad Plutz, Enrico Bossig, Costin Ion, Gabriel Nicolae, Sebastian Siedler (70.Min: Christopher Höffler) und Harley Kriebel
Nicht zum Einsatz kam Sven Quandt

Ohne personelle Beteiligung des LSV unterlag die SG SSC Weißenfels III /LSV II der SG Balgstädt/ Laucha II auswärts mit 0:4.

 

Dieser Spielbericht wird präsentiert von:

Über den Autor

Marco Müller lsvredakteur

Seit 1987 im Verein, versuchte ich es bis 2009 am Ball. Seit 2010 bin ich für die Spielberichte mitverantwortlich; zunächst für die 2.Mannschaft, seit 2013 für die Erstmannschaft des LSV. Ich wünsche viel Spaß auf der Homepage unseres Vereins.

Schreibe eine Antwort