SV Kretzschau : LSV Herren 3:1 (2:0)

SV Kretzschau : LSV Herren 3:1 (2:0)

Auswärtsniederlage zum Auftakt

 

Nach der unvollendeten Vorgängersaison ging es nun in die neue Pflichtspielserie. Zu Gast war man beim SV Kretzschau.

Man hatte sich einiges vorgenommen an diesem Nachmittag; sah sich aber bereits nach fünf Minuten im Rückstand; als nach Ballverlust Daniel Albert überlegt an Conrad Plutz vorbei vollendete; der heute Elvis Galat vertrat, der mit Schulterproblemen belastet auf der Ersatzbank Platz genommen hatte.

Doch anders als in der Vergangenheit konnte man den frühen Schock recht schnell wegstecken und hatte durch Neuzugang Julian Steinat die große Chance, das Ergebnis wieder auf Anfang zu stellen. Hier jedoch brachte ein Kretzschauer Abwehrakteur noch seinen Fuß in den strammen Abschluss, so dass hier nur das Außennetz zum Zappeln kam. Wenig hatte auch der zweite Neuzugang, Christian Rößler eine Möglichkeit, konnte den Ball aber nicht kontrolliert Richtung Tor bringen.

Auch wenn der LSV nun etwas besser ins Spiel fand; das gefährlichere Spiel zog der Gastgeber auf. Nach einer weiteren Möglichkeit, die sich Daniel Jenetzke nach langem Ball bot; dieser aber zu lange mit dem Abschluss zögerte; musste man faktisch im Gegenzug das 0:2 hinnehmen. Auf Reisen geschickt konnte sich der Kretzschauer Noel Kalkofen gegen Enrico Bossig durchsetzen, der schließlich auf Elias Just ablegte, der sträflich freistehend Plutz erneut keine Chance ließ.

Diesmal steckte man den erneuten Nackenschlag nicht so schnell weg und tat sich in der Folge schwer. Außer einem harmlosen Versuch von Steinat konnte man offensiv nichts mehr zustande bringen.

Nach der Pause hatte man gefühlt 80 % Ballbesitz, fand aber gegen kompakt stehende Kretzschauer kein Durchkommen. Diese wiederum hatten durch Christoph Scholz mehrere Chancen, das Spiel vorzuentscheiden.

Nach 57 Minuten konnte der LSV dann jedoch verkürzen; als zunächst nach Eckball Jenetzkes Schuss geblockt wurde. Der zweite Ball konnte von Sebastian Siedler auf Kapitän Adrian Mikitiuk abgelegt, der direkt aus zwanzig Metern abzog und Andreas Ludwig im SV Gehäuse keine Abwehrmöglichkeit bot.

Leider währte die Freude über den Anschlusstreffer nicht lange. Nur zwei Minuten später stellte der Gastgeber den alten Abstand wieder her. Einen Freistoß von halblinks gebracht, konnte der unbedrängt einlaufende Scholz in die Maschen drücken.

Danach entwickelte sich ein ausgeglichenes Spiel mit Möglichkeiten auf beiden Seiten; die aber allesamt am jeweiligen Ziel vorbei gingen. Für den LSV bot sich Siedler die Möglichkeit, als er nach langem Ball von Jenetzke zum Kopfball ansetzte. Ebenso verfehlte Patrick Pusch mit einem Freistoß aus gut zwanzig Metern.

Auf Kretzschauer Seite hätte Scholz sein Torkonto erhöhen können; doch auch hier fehlte die nötige Präzision für einen Torerfolg.

Erst kurz vor Schluss hätte Mikitiuk noch einmal Spannung in die Partie bringen können; verfehlte aber zweimal recht knapp. So blieb es am Ende beim 3:1 für den gastgebenden SV; der aufgrund der insgesamt abgeklärteren Spielweise und Effektivität in Ordnung geht.

Die Leistungssteigerung im zweiten Durchgang dürfte den Rotweißen aber Selbstvertrauen für die kommenden Aufgaben geben. Am kommenden Sonntag empfängt man auf heimischen Boden Aufsteiger TSV Tröglitz, die ihr erstes Spiel mit 1:2 gegen Großkorbetha verloren.

 

Der LSV spielte wie folgt: Conrad Plutz, Adrian Mikitiuk, Enrico Bossig, Clemens Kaufmann (61.Min: Elvis Galat), Michael Kraft (71.Min: Martin Gregorian), Patrick Pusch, Costin Ion, Christian Rößler (61.Min: Gabriel Nicolae), Daniel Jenetzke, Sebastian Siedler (71.Min: Christian Kautz) und Julian Steinat

 

Dieser Spielbericht wird präsentiert von:

Über den Autor

Marco Müller lsvredakteur

Seit 1987 im Verein, versuchte ich es bis 2009 am Ball. Seit 2010 bin ich für die Spielberichte mitverantwortlich; zunächst für die 2.Mannschaft, seit 2013 für die Erstmannschaft des LSV. Ich wünsche viel Spaß auf der Homepage unseres Vereins.

Schreibe eine Antwort