LSV Herren : TSV Tröglitz 1:0 (0:0)

LSV Herren : TSV Tröglitz 1:0 (0:0)

Hartes Stück Arbeit

Zum ersten Heimspiel der neuen Saison empfing man mit dem Aufsteiger aus Tröglitz einen sportlich völlig unbekannten Gegner, der ebenso wie der LSV in der Vorwoche nicht hatte punkten können. Aber es galt die drei zu vergebenden Punkte in Reichardtswerben zu belassen.

Dabei begann es mit einer Schrecksekunde; als schon in der ersten Minute der Gast vor dem LSV Gehäuse auftauchte, das zögerliche Herauslaufen von Sven Quandt aber nicht ausnutzen konnten.

Danach besannen sich die Hausherren und versuchten das Heft des Handelns an sich zu reißen; jedoch ohne zwingende Torgefahr zu beschwören. Eine Hereingabe von Clemens Kaufmann fand zwar mit Sebastian Siedler einen Abnehmer, der dem Spielgerät aber nicht den nötigen Druck und Präzision mit auf den Weg geben konnte und dem Tröglitzer Hüter Hannes Hierat vor keine Probleme stellte.

Die Gäste, meist mit langen Bällen operierend kamen dann auch; wenngleich eher zufällig als herausgespielt zu einer weiteren Möglichkeit; allerdings traf Hannes Novotny nur das Außennetz.

Der LSV blieb zumeist das spielbestimmende Team; biss sich aber ein um andere Mal an der Tröglitzer Hintermannschaft die Zähne aus. Halbgare Möglichkeiten durch Conrad Plutz und Gabriel Nicolae blieben letztlich einzig erwähnenswert.

Nach der Pause schien es, als hätten beide Mannschaft das Visier heruntergeklappt. Wie schon im ersten Durchgang konnte der Gast aus Tröglitz den ersten Gefahrenmoment heraufbeschwören. Nach Ballverlust von Daniel Jenetzke lief der Ball wieder schnell Richtung LSV Gehäuse, doch statt den Abschluss zu suchen, wurde diese Chance durch ein unnötiges und ungenaues Abspiel liegengelassen.

Dies schien dann auch als Wachrüttler hergehalten zu haben, denn fortan erhöhte man wieder das Tempo und konnte wenig später sogar die bis dato größte Möglichkeit verbuchen, als nach zu kurzer Abwehr Kaufmann aus gut zwanzig Meter den Ball nur wenige Zentimeter neben den linken Dreiangel setzte.

Auf Tröglitzer Seite kam Alexander Kahler zum Kopfball; doch dieser Ball war leichte Beute für Quandt. Dieser rückte auch Minuten später wieder in den Mittelpunkt, als er eine gefährliche Hereingabe aus dem Gefahrenbereich fausten konnte.

Doch davor vergaben für die Rot Weißen erneut Kaufmann und auch Jenetzke mit einem Distanzschuss. Kein Durchkommen gab es auch für Julian Steinat, dessen Doppelchance jeweils geblockt wurde. Dann versuchte es Siedler mit einem Freistoß, den er aus spitzem Winkel von rechts auf den Kasten brachte, wo Hierat aber zur Ecke abwehren konnte.

Faktisch im Gegenzug wurde es dann für den LSV brenzlig; auch hier fehlte nicht viel beim Versuch von Dominik Kunzelmann.

Und dann endlich, nach 69 Minuten fiel dann endlich die Führung; wenngleich unter gütiger Mithilfe des Aufsteigers. Beim Pass von Adrian Mikitiuk lenkte Tom Baude den Ball so unglücklich ab, dass er seinem Schlussmann keine Chance mehr zur Abwehr ließ.

Diese Führung belebte auch noch einmal die Tröglitzer, die jedoch nur durch Standardsituationen für Gefahr hätten sorgen können. Diese blieben aber jedoch in der Mauer hängen oder verfehlten das LSV Tor um einiges.

Es ging nun auch etwas ruppiger zu Werke und störte so immer wieder den Spielrhythmus.

In diese Phase hinein hätte der eingewechselte Chris Czernik den Sack zubinden können; sein brachialer Abschluss ließ jedoch nur das Gebälk erzittern.

Aber auch so brachte man am Ende dieses verdiente 1:0 über die Zeit und konnte die ersten drei Punkte auf der Habenseite verbuchen. Die an den Tag gelegte Mannschaftsleistung wird auch am kommenden Spieltag von Nöten sein, wenn es zum nächsten Aufsteiger nach Lossa/Rastenberg geht, die mit zwei Siegen zum Auftakt perfekt in die Saison gestartet sind und heuer mit 3:1 in Großkorbetha aufhorchen ließen.

 

Der LSV spielte wie folgt: Sven Quandt, Conrad Plutz, Enrico Bossig, Christian Kautz, Clemens Kaufmann (73.Min: Chris Czernik), Daniel Jenetzke, Christian Rößler, Adrian Mikitiuk, Julian Steinat, Sebastian Siedler (89.Min: Michael Kraft) und Gabriel Nicolae

Dieser Spielbericht wird präsentiert von:

Über den Autor

Marco Müller lsvredakteur

Seit 1987 im Verein, versuchte ich es bis 2009 am Ball. Seit 2010 bin ich für die Spielberichte mitverantwortlich; zunächst für die 2.Mannschaft, seit 2013 für die Erstmannschaft des LSV. Ich wünsche viel Spaß auf der Homepage unseres Vereins.

Schreibe eine Antwort