TSV Großkorbetha II : LSV Herren 1:1 (1:0)

TSV Großkorbetha II : LSV Herren 1:1 (1:0)

Chancenwucher

Nach dem Schützenfest der Vorwoche schien es bei der Zweitmannschaft des TSV Großkorbetha, als hätte man sein Pulver und Genauigkeit in Tollwitz verbraucht. Personell konnte man gestern zumindest wieder auf Einwechselspieler setzen.

So versuchte man schon frühzeitig das Heft des Handels zu übernehmen und hatte durch Daniel Jenetzke auch die erste Möglichkeit des Spiels, wenngleich sein Versuch aus der Distanz noch über das Tor segelte. Dann hätte Elvis Galat den LSV in Führung bringen können, doch seine Doppelchance wurde zunächst von Nils Förster im Großkorbethaer Kasten pariert, ehe seine zweite Möglichkeit geklärt werden konnte. Die nächste Möglichkeit hätte dann aber sitzen müssen, als er nach Zuspiel bzw. verunglückten Schussversuch von Sebastian Siedler freistehend am Tor vorbeischob.

Danach entwickelte sich ein ausgeglichenes Spiel, in dem nun auch der Gastgeber zu Chancen kam. Ein Distanzschuss von Matthias Reimer war zunächst sichere Beute von Sven Quandt. Bei der nächsten brauchte er dann nicht einzugreifen, als Tom C. Schmidt ungedeckt nach Hereingabe den Ball weit über den Querbalken platzierte.

Nach 27 Minuten ging der TSV dann doch in Führung. Nach Ballverlust ging es recht schnell über die rechte Seite, wo Christian Kautz erfolglos zu klären versuchte. So konnte Rolf P. Kühn dann überlegt ablegen, wo Hartmann platziert von der Strafraumgrenze Quandt keine Abwehrmöglichkeit ließ.

Kurz darauf bot sich dann gleich die Chance zum Ausgleich; doch aus Nahdistanz schaffte es Galat wieder nicht einzunetzen, sondern im Stile eines Mario Gomez die Latte zu treffen. Auch Clemens Kaufmann, der über links in den Strafraum ging traf nur das Außennetz; obwohl sich hier auch Anspielmöglichkeiten in der Mitte geboten hätten.

Die restliche Spielzeit bis zum Pausenpfiff gehörten dann meist dem Gastgeber, der nun bissiger und griffiger agierte, aber auch zwei Möglichkeiten ungenutzt liegen ließ.

Nach der Pause versuchte man noch einmal das Tempo zu erhöhen, tat sich aber zunächst schwer gegen eine gutstehende Abwehrreihe. So dauerte es dann auch einige Minuten, ehe sich dann die erste hochkarätige Chance für Julian Steinat bot, der in die Spitze geschickt an einer starken Fußabwehr von Förster am Ausgleich gehindert wurde. Auch Galat blieb zunächst das Abschlussglück verwehrt. Auch hier zeigte sich Förster auf dem Posten.

Nach einer Stunde durfte sich dann Patrick Schmidt im Kasten des LSV beweisen; der seine Sache vorweggreifend ordentlich machte.

Vorn arbeitete man weiter am Ausgleich. So scheiterte Jenetzke nach Zuspiel von Adrian Mikitiuk allerdings auch am starken TSV Keeper.

Zehn Minuten vor Schluss durfte man dann endlich jubeln. Nach Zuspiel von Harley Kriebel rehabilitierte sich Galat für seine bisher vergebenen Chance und vollendete überlegt ins lange Eck. Doch für den Sieg reichte es letztlich nicht mehr, weil man nach dem Ausgleich auch zu fahrig wirkte und recht viele Fehlabspiele zu verzeichnen hatte; die aber folgenlos blieben.

Zum Abschluss der Testspielserie empfängt man am kommenden Sonntag den SV Gröst.

Der LSV spielte wie folgt: Sven Quandt, Patrick Schmidt, Michael Kraft, Carsten Skripietz, Chris Czernik, Christian Kautz, Daniel Jenetzke, Elvis Galat, Clemens Kaufmann, Mickey Kriebel, Harley Kriebel, Adrian Mikitiuk, Christian Rößler, Julian Steinat, Sebastian Siedler und Ralf Pippel

 

 

Foto Galerie

Ende

Dieser Spielbericht wird präsentiert von:

Über den Autor

Marco Müller lsvredakteur

Seit 1987 im Verein, versuchte ich es bis 2009 am Ball. Seit 2010 bin ich für die Spielberichte mitverantwortlich; zunächst für die 2.Mannschaft, seit 2013 für die Erstmannschaft des LSV. Ich wünsche viel Spaß auf der Homepage unseres Vereins.

Schreibe eine Antwort