SG Goseck/Markwerben : LSV Herren 0:1 (0:1)

SG Goseck/Markwerben : LSV Herren 0:1 (0:1)

Erste Punkte eingefahren

 

Nach drei spielfreien Wochenenden ging es auf Reise ins benachbarte Markwerben, wo man auf die SG Goseck/Markwerben traf. Nach punktlosen Start war man sich der Schwere der Aufgabe bewusst; zumal die SG mit zwei Siegen und einer Niederlage in die neue Runde gestartet war. Trotz personellen Engpasses wollte man an diesem Tag etwas mit nach Hause nehmen.

Entsprechend engagiert ging man dann auch die Partie an und konnte durch Chris Czernik auch schnell einen Abschluss für sich verbuchen, der aber zu einer nichts einbringenden Ecke abgewehrt wurde.

Dann erlebte man zwei Schrecksekunden. Zunächst verletzte sich LSV Keeper Patrick Schmidt ohne gegnerische Einwirkung an der Wade, die später zu einer Umstellung im LSV Team führte. Die nächste war dann eine Möglichkeit durch Thomas Hartmann, der aus möglicher Abseitsposition aber aus Nahdistanz den Ball nur Richtung Eckfahne schicken konnte.

Ansonsten waren Tormöglichkeiten eher rar gesät; auch wenn der LSV nun besser im Spiel war, aber im letzten Drittel noch keine Lösung fand, die Abwehr der SG zu knacken.

Nach 28 Minuten musste dann LSV Trainer Bernd Kloss doch umdisponieren, als es für Schmidt doch nicht mehr weiterging. Für ihn hütete fortan Michael Kraft den Kasten, der bis zur Pause aber keine ernsthafte Bewährungsprobe zu bestehen hatte. Dafür bot sich Mickey Kriebel eine Chance im Strafraum der SG, die er aber nur halbherzig abschloss.

Nach 36 Minuten fand man dann endlich in Person von Adrian Mikitiuk die Lücke im Abwehrverbund des Gastgebers, in die Christian Rössler stieß und mit seinem ersten Pflichtspieltreffer für den LSV die vielumjubelte Führung für den LSV herstellte. Noch vor der Pause hätte Harley Kriebel nach feinem Zuspiel von Julian Steinat das Ergebnis noch erhöhen können; hier reagierte Zimmerling aber bärenstark und wehrte diese Riesenmöglichkeit ab.

Nach der Pause wirkte das Spiel zunächst verfahren, ehe der LSV versuchte eine Vorentscheidung herbeizuführen. So versuchte sich M.Kriebel, aber ohne die nötige Präzision. Etwas gefährlicher kamen dann schon die Abschlüsse von Steinat daher, die ein Eingreifen von Zimmerling erforderlich machten.

Auf der Gegenseite waren es meist Schüsse aus der zweiten Reihe, die aber keine ernsthafte Gefahr darstellten. Der LSV versäumte es aber weiterhin, den sprichwörtlichen Deckel auf die Partie zu machen. So verzog der eingewechselte Christopher Höffler, der von H.Kriebel nach voran gegangenen Solo bedient wurde. Auch ein Schuss von M.Kriebel aus gut zwanzig Metern konnte Zimmerling noch über den Kasten lenken.

Die Schlussphase wurde dann noch einmal ziemlich hektisch. Vier gelbe Karten für den Gastgeber waren in dieser Phase die Folge. Und dann bot sich Goseck/Markwerben doch noch die große Chance zum Ausgleich, als nach Hereingabe Laurenz Kaminski im Sechzehner zum Abschluss kam; aber hier am Querbalken scheiterte. Der Nachschuss setzte man aber wieder neben das Gehäuse.

Die letzte nennenswerte Möglichkeit hatte dann wieder Höffler, der es nach Vorarbeit von Rössler mit einen Heber versuchte, dessen Flugkurve aber etwas zu kurz geriet und so Beute von Zimmerling wurde.

Den Rest der Partie hielt man sich dann schadlos und konnte sich am Ende mit einer starken Mannschaftsleistung über einen auch verdienten Sieg freuen. Auch wenn man trotz der ersten drei Punkte in der Tabelle nicht klettern konnte, so stellte man zumindest den Anschluss an das dicht gestaffelte Mittelfeld her. An dieser Stelle noch einmal die besten Genesungswünsche an Patrick Schmidt.

Kommenden Samstag empfängt man in Reichardtswerben Scharnhorst Großgörschen, die derzeit den Platz an der Sonne innehaben.

 

Der LSV spielte wie folgt: Patrick Schmidt (28.Min: Christopher Höffler), Michael Kraft, Conrad Plutz, Carsten Skripietz, Daniel Jenetzke, Chris Czernik, Adrian Mikitiuk, Christian Rössler, Mickey Kriebel, Harley Kriebel und Julian Steinat

Nicht zum Einsatz kam Gino Hesse.

Foto Galerie

Ende

Dieser Spielbericht wird präsentiert von:

Über den Autor

Marco Müller lsvredakteur

Seit 1987 im Verein, versuchte ich es bis 2009 am Ball. Seit 2010 bin ich für die Spielberichte mitverantwortlich; zunächst für die 2.Mannschaft, seit 2013 für die Erstmannschaft des LSV. Ich wünsche viel Spaß auf der Homepage unseres Vereins.

Schreibe eine Antwort