LSV Herren : VfB Großgörschen 1:1 (1:0)

LSV Herren : VfB Großgörschen 1:1 (1:0)

Hitziges Duell findet keinen Sieger

 

Nach dem ersten Saisonsieg in der Vorwoche bekam man es an diesem Spieltag mit dem Staffelprimus aus Großgörschen zu tun. Nach der angespannten Personalsituation die sich noch am Freitag darbot, entspannte diese sich im Vorfeld des Spiels, dass man sich gut gerüstet sah.

Am Ende war es ein Spiel, dass nicht für Fußballfeinschmecker gedacht war. Schon in den ersten Minuten deutete sich an, was sich da für ein Spiel entwickeln sollte. Auch wenn Schiri Kruse schon in den Anfangsminuten mit einer Gelben Karte für die Gäste für etwas Ruhe sorgen wollte; sollte sich auf die gesamte Spielzeit hin ein recht hartes Spiel entwickeln.

Die erste Möglichkeit bot sich den Tabellenführer durch Jonas Herrmann aus der Distanz; dieser Ball rauschte allerdings gefährlich knapp am Gehäuse von Patrick Schmidt vorbei.

Nach siebzehn Minuten wurde Adrian Mikitiuk zwei Meter vor der Strafraumgrenze unsanft gebremst. Der anschließende Freistoß brachte dann auch prompt die Führung. So fand der Gefoulte selbst die Lücke und ließ Philipp Car keinerlei Chance zum Eingreifen.

Nun begann die Partie sich immer mehr aufzuheizen und ließ wenig Spielfluss zu, auch wenn die Gäste nun ihr Offensivspiel forcierten. Die Möglichkeit zum Ausgleich bot sich dann nach 32 Minuten, als Keeper Schmidt eine Hereingabe nach vorn wegfaustete, die einen Großgörschener Abnehmer fand. Hier konnte Conrad Plutz mit einer akrobatischen Leistung den Einschlag verhindern. Ähnliches fand dann nur kurze Zeit später auf der Gegenseite statt, als Harley Kriebel den einlaufenden Enrico Bossig mit einband, der dann Car umrunden konnte; sein Abschluss schließlich aber auch noch vor der Linie geklärt werden konnte. Die anschließende Ecke brachte noch einmal Mikitiuk in Szene, der aber aus spitzen Winkel an Car scheiterte.

Leider übertrug sich nun die angespannte Spielweise auch auf die Trainerbänke; so dass man den Pausenpfiff fast schon als Erlösung empfinden konnte. So schien es, dass zu Beginn der zweiten Hälfte die Gemüter so weit herunter gekühlt waren, dass man fast meinte, dass nun endlich Fußball gespielt werden konnte. So bot sich dem LSV die Möglichkeit das Resultat in die Höhe zu schrauben. Zunächst war es der eingewechselte Elvis Galat, der Bossig in Szene setzte, dessen Schuss aber Car dann vor keine nennenswerten Schwierigkeiten stellte. Wenig später kam dann Galat selbst zum Abschluss; verzog aber hier das Spielgerät. Doch auch den Gästen boten sich Möglichkeiten; als zunächst ein Schuss von David Kluge geblockt werden konnte, dieser aber mit dem Nachschuss an Schmidt scheiterte; der mit Faustabwehr diese Szene entschärfte. Wenig später kam Nick Brose nach Freistoß per Kopf zu einer weiteren Möglichkeit, doch hier verfehlte er noch das Ziel.

Nach einer guten Stunde Spielzeit wurde das Spiel nun wieder intensiver in der Zweikampfführung und kehrte nun zu altem Feuer zurück. Leider verlor dann auch Schiedsrichter Kruse den Faden und belebte mit einigen unverständlichen Entscheidungen die Gemüter noch weiter.

Und doch erhöhte der Gast nun merklich den Druck; nach 65 Minuten konnte Schmidt mit starker Reaktion gegen Kluge den Ausgleich verhindern. Doch nach 71 Minuten fiel dieser eben doch. Ein Einwurf; hereingebracht wie eine Flanke wurde von Brose, der robust gegen Mikitiuk zu Werke ging, in die Maschen gesetzt. Leider verletzte sich in dieser Szene unser Kapitän am Knie; so dass dieser durch Christopher Höffler ersetzt werden musste, dem sich dann schon wenig später die Möglichkeit bot, dass Spiel wieder zugunsten des LSV zu drehen. Aber denkbar knapp verfehlte er den Kasten.

Die letzten Möglichkeiten hatten dann die Gäste, doch hier fehlten Herrmann und Brose die letzte Genauigkeit.

So holt man sich in einem Spiel, in dem sich beide Mannschaften nichts schenkten, gegen starke Großgörschener mit Kampfgeist und einer großen Abwehrleistung einen verdienten Punkt.

Nach dem kommenden, wieder spielfreien Wochenende geht es dann zum Nachholspiel gegen den SSC Weißenfels III, die am heutigen Spieltag mit 1:2 gegen die Reserve von Rot Weiß Weißenfels den Kürzeren zogen.

Der LSV spielte wie folgt: Patrick Schmidt, Michael Kraft, Conrad Plutz, Carsten Skripietz, Chris Czernik, Daniel Jenetzke, Enrico Bossig (64.Min. Clemens Kaufmann), Harley Kriebel, Mickey Kriebel (39.Min Elvis Galat) Adrian Mikitiuk (73.Min Christopher Höffler) und Julian Steinat

Nicht zum Einsatz kamen Sven Quandt (ETW) und Kai Buhlmann

Foto Galerie

Ende

Dieser Spielbericht wird präsentiert von:

Über den Autor

Marco Müller lsvredakteur

Seit 1987 im Verein, versuchte ich es bis 2009 am Ball. Seit 2010 bin ich für die Spielberichte mitverantwortlich; zunächst für die 2.Mannschaft, seit 2013 für die Erstmannschaft des LSV. Ich wünsche viel Spaß auf der Homepage unseres Vereins.

Schreibe eine Antwort