SV Wacker Wengelsdorf II : LSV Herren 0:10 (0:5)

SV Wacker Wengelsdorf II : LSV Herren 0:10 (0:5)

Kantersieg in Wengelsdorf

 

Zum letzten Auswärtsspiel reiste man zum Tabellenletzten Wacker Wengelsdorf II, wo man schlussendlich wie schon im Hinspiel einen recht deutlichen Erfolg feiern konnte. Von Anpfiff entwickelte sich eine recht einseitige Partie, in der Chris Czernik und Elvis Galat, die ersten Torannäherungen verbuchen konnten.

Bereits nach fünf gelang die frühe Führung durch Julian Steinat, der von Mickey Kriebel bedient links unten einschob. Etwas schwerer tat sich zunächst Czernik, der mit Distanzschuss und auch aus Nahdistanz die nötige Präzision vermissen ließ.

Nach einer Viertelstunde fanden sich auch die Gastgeber nach Konter plötzlich in Abschlussdistanz, hier verzog aber Martin Kanyar deutlich. Auch bei einem späteren Versuch aus aussichtsreicher Position konnte er den Ball nicht Richtung LSV Kasten bringen. Spielbestimmend blieben weiter die Gäste aus Reichardtswerben, die aber ein ums andere Mal ins Abseits liefen. Dass man das Ergebnis nicht weiter in die Höhe treiben konnte, lag weiterhin an der mangelnden Chancenverwertung. Nach Hereingabe von M.Kriebel war es erneut Czernik, der aus Nahdistanz an Danny Janik im Wengelsdorfer Kasten scheiterte und den Ball zur Ecke abwehren konnte; die dann direkt zur nächsten Möglichkeit führte. Hier traf Galat allerdings nur den Querbalken, den zweiten Ball durch Czernik sah man in der zweiten Etage entschwinden.

So dauerte es bis zur 28.Minute, ehe man das 0:2 bejubeln durfte. Nach feinem Zuspiel von Adrian Bditer ließ Sebastian Siedler diese Möglichkeit nicht liegen. Nur wenig später platzte dann auch bei Czernik der sprichwörtliche Knoten, als er nach Flanke von Conrad Plutz mit Kopfball auf 0:3 erhöhte. Selbiges funktionierte in der 39. Minute auch andersrum. Hier vollendete Plutz ins lange Eck. Praktisch mit den Pausenpfiff konnte Czernik noch auf 0:5 das Ergebnis weiter ausbauen.

So wie die erste Hälfte begann dann auch der zweite Durchgang. Bereits mit dem ersten Angriff durfte sich auch Galat in die Torschützenliste eintragen, als er eine Hereingabe von Czernik in die Maschen köpfte.

Dann durfte sich auch Sven Quandt im Tor des LSV auszeichnen; hier kam Rahim Elmi nach einer Unaufmerksamkeit zum Abschluss. Nun schraubte aber der LSV das Ergebnis kontinuierlich weiter in die Höhe. Nach einer knappen Stunde Spielzeit legte Galat für Siedler auf, der mit Schlenzer auf 0:7 erhöhte. Die nächsten beiden Scorerpunkte holte sich dann der eingewechselte Harley Kriebel. Zunächst flankte er in den Strafraum der Gastgeber, wo Galat mit Direktabnahme Janik keine Abwehrmöglichkeit ließ. Nahezu selbiges Schema führte auch zum 0:9 durch Steinat. Zuvor hatten aber Galat und der ebenfalls eingewechselte Ralf Pippel weitere Abschlüsse liegen lassen. In der 82.Minute stellte Pippel dann aber nach Vorlage von Patrick Schmidt sehenswert auf den zweistelligen Endstand.

 

 

Der LSV spielte wie folgt: Sven Quandt, Michael Kraft, Nico Reimer (46.Min: Ralf Pippel), Christian Wiegand (63.Min: Patrick Schmidt), Mickey Kriebel (46.Min: Harley Kriebel), Conrad Plutz, Julian Steinat, Adrian Bditer, Elvis Galat, Sebastian Siedler und Chris Czernik

 

Noch eine Anmerkung zur Fotogalerie: auf Wunsch der Wengelsdorfer wurde dessen Torwart auf den meisten Bildern unkenntlich gemacht. Es handelt sich hier also nicht um Setbilder von „Hollow Man 2“. 😉

Foto Galerie

Ende

Dieser Spielbericht wird präsentiert von:

Über den Autor

Marco Müller lsvredakteur

Seit 1987 im Verein, versuchte ich es bis 2009 am Ball. Seit 2010 bin ich für die Spielberichte mitverantwortlich; zunächst für die 2.Mannschaft, seit 2013 für die Erstmannschaft des LSV. Ich wünsche viel Spaß auf der Homepage unseres Vereins.

Schreibe eine Antwort