SG Grana II / Deuben II : LSV 0:3 (0:1)

Teilen auf ......Share on Facebook
Facebook
0Share on Google+
Google+
0

Vorbericht

Zum nächsten Nachholespiel reist man nach Grana. Die SG aus Grana und Deuben wurde im Heimspiel deutlich mit 9:0 besiegt. Anpfiff ist in Grana um 15:00 Uhr.

Liveticker-fupa

Spielbericht

In zweiter Hälfte Kampf angenommen

Im dritten Anlauf fand nun endlich das Spiel gegen die Spielgemeinschaft Grana II/ Deuben II statt. Auch wenn es nominell gegen den Tabellenvorletzten ging, forderte dieser, auch durch einige Akteure der ersten Mannschaft aufgepimpt, dem LSV alles ab.
Schon in der ersten Minute ergab sich für Kapitän Adrian Mikitiuk eine Möglichkeit, aber der Ball strich links am Kasten vorbei. Dann wurde es aber für den LSV brenzlig, als sich eine verunglückte Kopfballabwehr als Vorlage erwies. So kam der schnelle Kalyfa Diallo zur ersten Chance für den Gastgeber. Sven Quandt, in den vergangenen beiden Spielen recht beschäftigungslos reagierte aber famos und konnte auch den Nachschuss parieren.
Auch in der Folge blieb die SG gefährlich; allerdings begünstigt durch einige Fehler der Hintermannschaft. So konnte Andreas Zimmermann einen Fehler von Conrad Plutz nur durch ein Foulspiel bereinigen. Den fälligen Freistoss konnte Quandt halten. Auf der Gegenseite war es Gabriel Nicolae, der im Sechzehner gelegt wurde; hier blieb der Pfiff des Schiris aber aus, der an diesem Tag, gelinde gesagt, nicht gerade seinen besten Tag hatte und später in einer Art Arroganzanfall betonte, nicht irgendein Kreisklasseschiedsrichter zu sein. Mehr Worte mag man aber nicht darüber verlieren…
Eigentlich als Flanke von Kai Buhlmann gedacht, senkte sich wenig der Ball noch gefährlich hinters Tor. Kurz darauf erlief sich Nico Reimer, in den letzten Spielen schon in prächtiger Form, einen fast sicher geglaubten Ausball, den er dann nach innen brachte, wo Robert Schenk aber noch geblockt werden konnte. Selbige Konstellation brachte dann aber nach 21 Minuten die Führung. Erneut brachte Reimer von rechts den Ball nach innen, wo Schenk und sein Gegenspieler Ahmed Gaas im Zweikampf zu Boden gingen. Allerdings kam Schenk gedankenschnell wieder auf die Füße und ließ Stefan Trättner im Granaer Kasten keine Chance.
Doch diese Führung gab dennoch keine Sicherheit im LSV Spiel. Hinten weiterhin wacklig und nach vorn zu fahrig lässt sich das Ganze recht schnell umschreiben. Hier erwies sich Quandt aber als sicherer Rückhalt.
Die beste Möglichkeit vor der Pause hatte noch Chris Czernik, der aber 20 Meter vor dem Tor dieses links verfehlte. Eine Hereingabe von Torsten Günther konnte Benjamin Gemein vor Buhlmann noch per Kopf klären. Kurz vor der Pause hatte man noch Glück, das ein vermeintliches Foul von Buhlmann im Strafraum nicht geahndet wurde.
In der zweiten Hälfte stellte man sich dann auch den Kampf und ging nun auch engagierter zu Werke. So bot sich auch recht schnell dem eingewechselten Costin Ion nach Vorlage von Mikitiuk eine Chance, die Trättner aber vereiteln konnte. Auf der anderen Seite war dann wieder Quandt gegen Dariusz Rosacha zur Stelle.
In der 54.Minute konnte man endlich die Führung weiter ausbauen. Nicolae bediente Mikitiuk, der dann nach einem Solo von der Strafraumgrenze abzog und Trättner diesmal keine Möglichkeit zur Vereitelung bot. Eine weitere Chance durch Ion blieb ungenutzt.
Doch damit war das Spiel aber noch lange nicht entschieden. Es blieb weiterhin spannend und wer weiß wie es weiter gegangen wäre, hätte Grana noch verkürzen können.
Und die Chance bot sich dann nach 62 Minuten. Wieder war es ein langer Ball auf Diallo, der wieder nur durch Foul gebremst werden konnte. Bei dem Freistoss wäre auch Quandt machtlos gewesen, aber zum Glück stellte sich der Querbalken als Verbündeter heraus.
Nun wurde das Spiel auch etwas hitziger geführt, darunter litt dann auch das Herausspielen weiterer Möglichkeiten. Eine der wenigen Chancen bot sich Ion, der nach Foul an Schenk einen Freistoss vorbei schoss.
Schenk war es dann auch, der Nicolae im Strafraum bediente, der aber zu zögerlich im Abschluss agierte.
Grana steckte aber weiterhin nicht auf, während die Uhr weiter herunter tickte. So rückte auch Trättner immer weiter auf. Drei Minuten vor Spielende fiel dann die endgültige Entscheidung. So durfte sich Quandt schließlich auch einen Scorerpunkt ergattern, als er einen Abschlag weit in die gegnerische Hälfte trieb, wo Trättner aber bei der Ballannahme zu unsauber zu Werke ging. Nutznießer war Ion, der dann schließlich in das verwaiste Tor einschieben konnte.
Respekt an den Gegner, der selbst danach noch immer auf den Ehrentreffer ging und so fast noch das vierte Tor kassiert hätte, als Mikitiuk auf Höhe Mittellinie den Ball auf Reisen schickte, der schließlich am Pfosten landete.
Danach war Schluss und so konnte man nach hartem Kampf die drei Punkte mit nach Hause nehmen. Und diese waren auch verdient, hatte man in Hälfte Zwei nun auch kämpferische Tugenden an den Tag gelegt. Exemplarisch ist hier der Einsatz von Czernik zu erwähnen.
Mit diesem Sieg verteidigt man auch die Tabellenspitze gegen die SG Meuchen/Lützen II, die ihr Auswärtsspiel in Burgwerben mit 4:2 für sich entscheiden konnten.
Am kommenden Wochenende gastiert das Tabellenschlusslicht aus Rehmsdorf/ Könderitz in Reichardtswerben.

Der LSV spielte wie folgt: Sven Quandt, Kai Buhlmann (60.Min: Christoph Bader), Conrad Plutz, Andreas Zimmermann, Michael Kraft, Chris Czernik, Torsten Günther (46.Min: Costin Ion), Nico Reimer, Gabriel Nicolae, Adrian Mikitiuk, Robert Schenk (88.Min: Tim Böhland)

statistik

Bilder zum Spiel

Video zum Spiel

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.